Hannes Keller (Unternehmer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hannes Keller

Hannes Keller (* 20. September 1934 in Winterthur) ist ein Schweizer Computerpionier, Unternehmer, Tauchpionier und Amateur-Pianist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er wurde als Sohn eines Architekten geboren und wuchs behütet in Winterthur auf. Früh zeigte er grosse Neugier und wollte etwas Neues schaffen. Die Matura holte er nach, um an der Universität Zürich Philosophie, Mathematik und theoretische Physik studieren zu können. Er brach jedoch das Studium ab und wandte sich der Tauchforschung zu.[1] Unterstützt durch Albert Bühlmann arbeitete er an Tauchtabellen für spezielle Atemgasmischungen, die aus 95 % Helium und 5 % Sauerstoff bestanden. 1961 gelang es ihm dank seiner erarbeiteten Tauchtabellen, mit seinem Partner McLeish im Lago Maggiore auf eine Tiefe von 230 m zu tauchen. Im Folgejahr erreichte er in einem spektakulären und zugleich tragischen Tauchgang mit einer Tauchglocke vor Kalifornien (Santa Catalina Island) über 300 m Tauchtiefe. Zwei weitere Taucher starben, Peter Small und Chris Whittacker. Die erreichte Tiefe wurde erst 1975 überboten.

Als erfolgreicher Unternehmer war Hannes Keller in den 1970er- und 1980er-Jahren ein führender Händler für IBM-PCs in der Schweiz. Er entwickelte Witchpen, Ways für Windows und Wizardmaker, frühe und erfolgreiche Anwendungen auf dem Gebiet der automatischen Rechtschreibkorrektur, der automatischen Übersetzung sowie der Makro-Aufnahme. Später war Keller im Verwaltungsrat der visipix.com AG.

Hannes Keller gilt als guter klassischer Pianist. Er veröffentlichte mehrere Aufnahmen und gab Konzerte vor über 2000 Zuhörern. 1968 organisierte er in der Zürcher Tonhalle das Konzert Der Grosse Tartarov, bei dem Hauser als fiktiver russischer Pianist im Stil klassischer Komponisten improvisierte, ohne dass das Publikum informiert war.

Keller wohnt in Niederglatt im Kanton Zürich.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Renggli: Tiefenrausch. Biografie von Hannes Keller. Verlag Fona, 2019, 192 S.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Urs Bühler: Hannes Keller tauchte einst als erster Mensch 300 Meter tief. NZZ 23. April 2019, abgerufen am 23. April 2019.