Hanns Feigen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hanns W. Feigen (* 1949 in Oberhausen) ist ein deutscher Rechtsanwalt. Er arbeitet schwerpunktsmäßig als Wirtschafts- und Steuerstrafverteidiger in Deutschland.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feigen studierte nach seinem Abitur am Bonner Aloisiuskolleg[1] Rechtswissenschaften und Grundlagen der Medizin in Bonn. Er war dort Assistent am Lehrstuhl von Hans-Joachim Rudolphi. 1983 trat er als Rechtsanwalt in die Kanzlei Redeker Schön Dahs & Sellner ein; 1987 wurde er dort Partner. 2001 gründete er mit seinem Kollegen Walther Graf die Sozietät Feigen • Graf Rechtsanwälte.[2]

Feigen ist mit der Juristin Barbara Livonius in zweiter Ehe verheiratet, die ebenfalls auf dem Gebiet des Wirtschaftsstrafrechts tätig ist.[3] Seit 1969 ist er Mitglied der katholischen Studentenverbindung KDStV Bavaria Bonn. Feigen hat einen Sohn aus erster Ehe, der auch Anwalt geworden ist.

Mandate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Verteidigung von Führungskräften in Wirtschafts- und Steuerstrafsachen. Als Unternehmensanwalt oder Individualverteidiger war er in zahlreichen Strafverfahren tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Hoeness-Verteidiger im Porträt - Der Platzhirsch Hanns W. Feigen", FAZ vom 11. März 2014.
  2. Porträt von Hanns W. Feigen bei der gemeinsamen Sozietät.
  3. Joachim Jahn: Hoeneß-Verteidiger Feigen: „Jetzt rede ich!“ In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 11. März 2014, ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 23. August 2017]).
  4. „Steuerhinterziehung – Zumwinkel zu 24 Minaten auf Bewährung verurteilt“, Spiegel Online vom 26. Januar 2009.
  5. „Prozess gegen Ex-Infineon-Chef eingestellt – Schumacher im siebten Himmel“, Frankfurter Rundschau vom 28. Oktober 2009.
  6. „Oppenheim Esch – Banker wappnen sich mit Top-Verteidigern gegen neue Anklage“, juve.de.
  7. „Krise um Bremer Reederei Beluga – heute spricht der Staatsanwalt“, NWZ online vom 10. März 2010.
  8. „Kölner U-Bahn-Skandal: Beraterriege formiert sich weiter“, juve.de vom 3. März 2010.
  9. „Kirch-Prozess: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Deutsche Bank-Chef Fitschen“, juve.de vom 5. November 2013.
  10. „Vorwurf der Kursmanipulation – Staatsanwaltschaft klagt Wiedeking an“, Süddeutsche vom 19. Dezember 2012.
  11. FAZ 16. März 2014, S. 19: Rosen für den Strafverteidiger
  12. Hoeneß nimmt sich neuen Anwalt, Spiegel.de vom 9. Dezember 2013.
  13. "Urteil im Steuerprozess gegen FC-Bayern-Boss, Spiegel-online.
  14. RA Dr. Thomas Claer (Hrsg.): Der Deutsche Wirtschaftsanwalt 2008/2009 - Handbuch für Unternehmen. Der juristische Verlag lexxion, Berlin 2008 (google.de).
  15. Zur Bedeutung des Holzschutzmittel-Verfahrens siehe auch Lothar Kuhlen, Strafrechtliche Produkthaftung. In: Handbuch Wirtschaftsstrafrecht, S. 88 (3. Aufl. 2012).
  16. „Dokumente zu einer Strafanzeige gegen Bahnvorstand und weitere“ (Memento des Originals vom 21. Januar 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/stuttgart21.strafvereitelung.de, Strafvereitelung.de