Niels Stolberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Niels Stolberg

Niels Stolberg (* 24. November 1960 in Brake) ist ein deutscher Unternehmer. Er war einer der beiden Gründer der Beluga Shipping GmbH und geschäftsführender Gesellschafter bis zum 3. März 2011.[1] Am 15. März 2018 wurde er wegen Untreue, Bilanzfälschung und Kreditbetrugs zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.[2][3] Gegen das Urteil wurde Revision eingelegt. Bis zur endgültigen Entscheidung ist es noch nicht rechtskräftig.[4]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stolberg wuchs in Brunsbüttel an der Elbmündung auf.[5] Der Segler studierte Nautik an der Fachhochschule Oldenburg, Fachbereich Seefahrt in Elsfleth und erwarb 1985 das große Kapitänspatent (AG) und den Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) für Seeverkehr. Mit dem Unternehmen, der Beluga Shipping GmbH, war er Mitglied im Verband Deutscher Reeder (VDR).[6] Er war vom 27. November 2008 bis zum 2. März 2011 Aufsichtsratsmitglied des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen. Stolberg ist in zweiter Ehe mit Simone Stolberg verheiratet und hat drei Töchter aus erster Ehe.[7]

Beluga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995 gründete Stolberg, nach mehrjähriger Tätigkeit in der Bremer Reederei Bruno Bischoff, wo er die Befrachtungsabteilung aufbaute, die Beluga Shipping GmbH als Keimzelle der Beluga-Group. Die Unternehmensgruppe baute er gemäß einer Untersuchung des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) zum Weltmarktführer im Nischenmarkt Projekt- und Schwergutschifffahrt aus.[8][9]

Am 3. März 2011 schied er vor dem Hintergrund finanzieller Probleme seiner Firmengruppe und der damit verbundenen drohenden Komplettübernahme der Beluga-Group durch den US-Finanzinvestor Oaktree Capital Management als Geschäftsführer aus. Am 9. März 2011 gab die Bremer Staatsanwaltschaft bekannt, dass sie gegen ihn und weitere leitende Angestellte Ermittlungsverfahren wegen schweren Betrugs eingeleitet habe.[10] Kurze Zeit später meldeten einige der Tochterunternehmen der Beluga Group Insolvenz an.[11] Es gab außerdem Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen des Vorwurfs der Veruntreuung in Zusammenhang mit Spenden an das Projekt Beluga School for Life in Thailand.[12] Stolberg selbst beantragte im April 2011 die Privatinsolvenz;[13] als Grund gab er Forderungen in Höhe von über 130 Millionen Euro seitens des Investors Oaktree an.[14]

In den Folgejahren kam es zu weiteren Ermittlungen seitens der Staatsanwaltschaft und im September 2014 zur Anklage.[15] Niels Stolberg und drei Mitarbeitern der Firma wurde Betrug, Untreue und Kreditbetrug vorgeworfen.[16] Der Prozess begann am 20. Januar 2016 vor dem Landgericht Bremen; 55 Verhandlungstage waren angesetzt.[17][18][19] Im weiteren Verlauf kam es zu weiteren Betrugsvorwürfen.[20][21] Insbesondere wurden Bilanzen gefälscht.[22][23] Wenige Tage nach Prozessbeginn legte Stolberg ein Teilgeständnis ab.[24] Am 15. März 2018 wurde er wegen Untreue und Kreditbetrugs zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.[2] Gegen das Urteil wurde Revision eingelegt. Bis zur endgültigen Entscheidung ist es noch nicht rechtskräftig.[4]

Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stolberg engagierte sich für den nautischen Nachwuchs in Deutschland und hatte zu diesem Zweck die Beluga Sea Academy gegründet, bei der jährlich mehr als hundert Seeleute auf sechs reedereieigenen Ausbildungsschiffen praktisch trainiert wurden.[25][26] Insgesamt investierte sein Unternehmen 2008 knapp vier Millionen Euro in die Nachwuchsförderung.[27] Der VDR schrieb, dass die damalige Beluga Deutschlands größte Ausbildungsreederei war.

Privat hielt sich Stolberg auf der Nordseeinsel Spiekeroog auf. Dort errichtete er unter anderem das Galerie- und Künstlerhaus Spiekeroog, eine Stätte für Kunst & Kultur, Künstler und Kreative.[28][29] Das Künstlerhaus stellte im Zuge der Beluga-Insolvenz zum 1. Juni 2011 seinen Betrieb ein.[30] Stolberg war auch Botschafter des Martins-Club Bremen sowie des Kinderhospiz Jona der bremischen Stiftung Friedehorst.[31]

Des Weiteren war er Initiator der Beluga School for Life (jetzt Hanseatic School for Life) in Thailand, in der rund 240 Menschen ein neues Zuhause und eine Ausbildungschance bekommen haben.[32][33] Der Schwerpunkt des Projektes lag auf einem innovativen Bildungskonzept, das bereits von der damaligen Bundesregierung[34] und vom UNO-Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung Willi Lemke ausgezeichnet wurde.[35] Die Staatsanwaltschaft Bremen ermittelte später wegen des Verdachts der Veruntreuung von Spendengeldern.[36] Die Staatsanwaltschaft hielt ein Stolberg entlastendes Gutachten für nicht stichhaltig und erklärte im Oktober 2011, der Verdacht habe sich erhärtet.[37]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hartmut Roder: Standort Bremen. Rasch Druckerei und Verlag, Bramsche 2009, ISBN 978-3-89946-140-4, S. 31–52.
  • Markus Garn: Innovationstreiber am Standort Deutschland. Boschen Offsetdruck, 2007, ISBN 978-3-89981-781-2, S. 16/17.
  • Christine Backhaus u. a.: Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten. Verlag Kommunikation & Wirtschaft, Oldenburg 2008, ISBN 978-3-88363-293-3, S. 288/289.
  • Hanne Wolf-Kluthausen (Hrsg.): Jahrbuch Logistik 2008. free Beratung, Korschenbroich 2008, S. 243–245.
  • Lydia Niehoff: Schifffahrt mit drei „f“. Bremer Rhederverein, Bremen 2009, ISBN 978-3-925729-59-1, S. 164/165.
  • Klaus Wolschner: Der schnelle Absturz eines Aufsteigers. In: Waterkant, Heft 1·11, S. 11/12, 26. Jahrgang, Förderkreis Waterkant e.V., Emsdetten 2011, ISSN 1611-1583

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stolberg ist bei Bremer Beluga-Reederei raus (Memento vom 28. September 2011 im Internet Archive) Radio Bremen, 4. März 2011.
  2. a b Christian Schwalb und Daniel Hoffmann: Niels Stolberg zu Gefängnisstrafe verurteilt. buten un binnen, 15. März 2018, abgerufen am 15. März 2018.
  3. Eckhard Stengel: Ex-Beluga-Chef Niels Stolberg muss ins Gefängnis. In: Frankfurter Rundschau, 15. März 2018, abgerufen am 17. März 2018.
  4. a b Jürgen Hinrichs: Stolberg engagiert Star-Anwalt. (weser-kurier.de [abgerufen am 27. November 2018]).
  5. Offizielle Beluga Group Seite@1@2Vorlage:Toter Link/www.beluga-group.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 27. September 2010
  6. Hartmut Roder: Standort Bremen. Rasch Druckerei und Verlag 2009, S. 50
  7. Vielseitig verspielt – Niels Stolberg im Portrait, Handelsblatt, 11. Januar 2007, abgerufen am 27. September 2010.
  8. Premiere im Polarmeer Website des Magazins Wirtschaftswoche, abgerufen am 27. September 2010
  9. Lydia Niehoff: Schifffahrt mit drei „f“, S. 164, Bremer Rhederverein, 2009
  10. Betrugsverdacht: Ermittlungen gegen Beluga-Gründer (Memento vom 9. März 2011 im Internet Archive), NDR, 9. März 2011.
  11. Beluga-Reederei in der Krise – Insolvenz für Chartergeschäft angemeldet (Memento vom 19. März 2011 im Internet Archive), Radio Bremen, 16. März 2011.
  12. Stolberg-Spendengelder: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreue (Memento vom 10. Oktober 2011 im Internet Archive), Radio Bremen, 5. Oktober 2011.
  13. Stolberg vor Privatinsolvenz, Kreiszeitung, 5. April 2011.
  14. Petra Sigge: Insolvenz hält Stolbergs Vermögen zusammen, Weser-Kurier, 6. April 2011.
  15. Jürgen Hinrichs: Der tiefe Fall des Niels Stolberg, Weser-Kurier, 6. November 2015.
  16. Jürgen Hinrichs: Gericht eröffnet Verfahren gegen Stolberg, Weser-Kurier, 5. November 2015.
  17. Ich bin froh, dass es endlich losgeht, Nordwest-Zeitung, 19. Januar 2016, S. 11.
  18. Burkhard Ilschner, Christoph Spehr: Welche Lehren aus dem „Beluga“-Absturz sind nötig? Der ehemalige Reeder und gehypte Vorzeige-Unternehmer Niels Stolberg vor Gericht. In: Waterkant, Heft 1/16, März 2016, S. 7–10, Förderkreis Waterkant e.V., ISSN 1611-1583
  19. „Beluga war wie ein UFO in Bremen“. In: Waterkant, Heft 1/16, März 2016, S. 11–14, Förderkreis Waterkant e.V., ISSN 1611-1583
  20. Martin Schrüfer: Niels Stolberg wegen Kreditbetrugs angeklagt, LT-Manager, 1. Februar 2013.
  21. Jürgen Westerhoff: Reederei Beluga: Prozess gegen Stolberg wird ausgeweitet, Neue Osnabrücker Zeitung, 17. November 2016.
  22. Jürgen Hinrichs: Anklage gegen Stolbergs Steuerberater, Weser-Kurier, 14. Juli 2017.
  23. Anklage gegen Ex-Reeder Niels Stolberg (Memento vom 15. Dezember 2013 im Internet Archive), NDR, 15. Dezember 2013.
  24. Ex-Reeder Stolberg gesteht Fehler vor Gericht ein, Wirtschaftswoche, 27. Januar 2016.
  25. (Memento des Originals vom 27. März 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sea-academy.de Offizielle Sea Academy Seite. Abgerufen am 27. September 2010
  26. (Memento des Originals vom 27. März 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sea-academy.de Offizielle Sea Academy Seite. Abgerufen am 27. September 2010
  27. „Innerlich koche ich“ Tagesspiegel, 10. März 2008, abgerufen am 27. September 2010.
  28. Uli Schulte Döinghaus: Der Ehrgeizige: Niels Stolberg, Wirtschaftswoche, 31. März 2008, abgerufen am 28. September 2010.
  29. [1]@1@2Vorlage:Toter Link/www.kuenstlerhaus-spiekeroog.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Künstlerhaus Spiekeroog Seite, abgerufen am 28. September 2010
  30. (Memento des Originals vom 10. November 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kuenstlerhaus-spiekeroog.de Presseerklärung des Künstlerhauses vom 3. Juni 2011
  31. [2]@1@2Vorlage:Toter Link/www.schaffermahlzeit.eu (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Schaffermahlzeit 2008, abgerufen am 28. September 2010
  32. [3] Magazin Wirtschaftswoche, abgerufen am 28. September 2010
  33. Beluga School for Life (Memento vom 18. März 2011 im Internet Archive)
  34. Zwölf „Ausgewählte Orte“ 2007 kommen aus Bremen und Bremerhaven, Senatspressestelle Bremen, 6. Dezember 2006, abgerufen am 28. September 2010.
  35. Olaf Reichert: Steilpass auf die Mächtigen dieser Welt, Nordwest-Zeitung, 17. November 2008, abgerufen am 16. März 2018.
  36. Ermittlungen gegen Niels Stolberg und weitere Verantwortliche der Firma „Beluga“ dauern an, Pressemitteilung Nr. 5-2011, Staatsanwaltschaft Bremen, 13. Juli 2011 (PDF; 17 kB).
  37. Ehemaliger Beluga-Chef Stolberg soll Spenden veruntreut haben (Memento des Originals vom 6. Oktober 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nwzonline.de NWZ Online, abgerufen am 5. Oktober 2011
  38. [4] BJU Jahresbericht 2006, Seite 26, abgerufen am 28. September 2010
  39. (Memento des Originals vom 24. April 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ey.com Offizielle Ernst & Young Seite, abgerufen am 28. September 2010
  40. Mutmacher der Nation – Die Bilder der Preisverleihung (Memento vom 2. April 2013 im Webarchiv archive.is), impulse, 4. Dezember 2008.