Hans Kantereit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans Kantereit (* 14. April 1959 in Rheinzabern; † 30. Januar 2021[1]) war ein deutscher Autor und Übersetzer.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Buchhändlerlehre in Karlsruhe und Paris war er von 1984 bis 1994 Redakteur bei den Satiremagazinen Titanic und Kowalski. Seit 1994 war er freischaffend tätig.[3] Bis 2018 arbeitete er u. a. für das kulinarische Magazin "Effilee".[4]

Bücher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Rest geht dann beim Duschen ab. Semmel Verlag, 1987
  • Feinschmecker sind bessere Menschen. Eichborn Verlag, 1992 (unter dem Pseudonym Max M. Wendelstein)
  • Reisen mit Judith. Belleville Verlag, 1993
  • Dr. Kartoffel erklärt uns die Welt. Verlag Weisser Stein, 1994, ISBN 3-928681-84-2
  • Na, auch schon 30? Eichborn Verlag, 1996 (und 2002 by Munhwa Kwahak Publ. Comp., Korea - in koreanischer Übersetzung)
  • Professor Kartoffel: So funktioniert die Welt. Eichborn Verlag, 2006
  • Runter kommen sie immer! Das Buch, das Sie brauchen, bevor Sie in die Luft gehen. Lappan Verlag, 2008
  • Alles im Griff: Die Ehe. Carlsen Verlag, 2010
  • BüroFrustKillerBuch. Langenscheidt, 2011
  • Update für Ärzte, Alles was Mediziner heute wissen müssen. Lappan, 2011
  • Update für Lehrer, Alles was Pädagogen heute wissen müssen. Lappan, 2011
  • Update für Ruheständler, Alles was Ruheständler heute wissen müssen. Lappan, 2012
  • Update für Juristen, Alles was Juristen heute wissen müssen. Lappan, 2012
  • Update für Chefs, Alles was Führungskräfte heute wissen müssen. Lappan, 2012
  • Update für Golfer, Alles was Rasensportler heute wissen müssen. Lappan, 2012

Übersetzungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farid Boudjellal, Jude - Araber. Die internationale Konferenz (aus dem Französischen, zusammen mit Paul Derouet). Semmel Verlag, 1992
  • Charles M. Schulz, 50 Jahre Peanuts. Baumhaus, Frankfurt 2000
  • Brian Sibley, Chicken Run – Ein Film wird flügge. Baumhaus, Frankfurt 2001
  • Charles M. Schulz, Frohes Fest. Charlie Brown, Baumhaus, Frankfurt 2003
  • Richard Horne, 101 Dinge, die man getan haben sollte, bevor das Leben vorbei ist. Eichborn Verlag, 2005
  • Richard Horne & Helen Szirtes, 101 Dinge, die du getan haben solltest, bevor du alt und langweilig bist. Bloomsbury, Berlin 2006
  • Richard Horne & Tracey Turner, 101 Dinge, die du wissen solltest ... oder auch nicht, Bloomsbury, Berlin 2007
  • Richard Horne & Tracey Turner, 101 Dinge, die du gern selber erfunden hättest ... und einige, auf die besser nie jemand gekommen wäre. Bloomsbury, Berlin 2008
  • Tracey Turner, Vorsicht! Bloomsbury, Berlin, 2009
  • Richard Horne & Helen Szirtes, 101 Dinge, die du tun solltest, um ein Superheld zu werden (oder ein Superbösewicht). Bloomsbury, Berlin 2010
  • Richard Horne, A wie Apokalypse. Eichborn Verlag, 2011
  • Bocquet, Muller, Kiki vom Montparnasse. Carlsen, 2011

Theater (Übersetzungen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Molière: Tartuffe. Theaterverlag Hartmann&Stauffacher
  • Molière: Don Juan. Theaterverlag Hartmann&Stauffacher
  • Jérôme Savary: Die Schöne und das klitzekleine Biest. Theaterverlag Hartmann&Stauffacher

Drehbücher (Auswahl) (zusammen mit Simon Borowiak)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Titanic: Hans Kantereit ist tot | TITANIC – Das endgültige Satiremagazin. Abgerufen am 2. Februar 2021.
  2. Biografische Angaben von Hans Kantereit. In: Kürschners Deutscher Literatur-Kalender 2016/2017. Band I: A–O. Band II: P-Z. Walter De Gruyter Incorporated, 2016, ISBN 978-3-11-045397-3, S. 478.
  3. Autorenprofil bei hsverlag.de, abgerufen am 17. Mai 2020.
  4. Fritz Tietz: Und überhaupt Kante, ahoi und danke! Ein Nachruf auf den früheren Kowalski-Redakteur Hans Kantereit. In: nd. Der Tag vom 12. Februar 2021, S. 13