Hans Ramberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans Ramberg (* 15. März 1917 in Trondheim; † 7. Juni 1998 in Uppsala, Schweden) war ein in Norwegen geborener Geologe und Mineraloge. Das Mineral Rambergit wurde nach ihm benannt. Er war ein Pionier in der Simulation tektonischer Prozesse mit einer Zentrifuge.[1]

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ramberg studierte an der Universität Oslo Geologie, dort erhielt er im Jahre 1946 auch seinen Doktortitel. Ramberg arbeitete an der Universität Chicago (1948–1961), im Geophysikalischen Labor des Carnegie Institution for Science (1952–1955), an der Universidade Federal de Ouro Preto (1960–1961) und für den Rest seiner wissenschaftlichen Laufbahn an der Universität Uppsala (1961–1982).[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1967 wurde er Mitglied der Schwedischen Akademie der Wissenschaften, 1969 erhielt er die Celsius-Medaille und 1972 die Wollaston-Medaille[2]. Weiterhin wurde Ramberg 1976 mit der Arthur L. Day Medal durch die GSA und 1983 mit der Arthur Holmes Medaille durch die EGU[3] ausgezeichnet.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Natural and experimental boudinage and pinch-and-swell structures, Journal of Geology, 63, 512–526, 1955.
  • Model experimentation of the effect of gravity on tectonic processes, The Geophysical Journal of the Royal Astronomical Society, 14, 307–329, 1967.
  • Model studies in relation to intrusion of plutonic bodies, in: Mechanism of igneous intrusion, Hrsg. G. Newall, and N. Rast, S. 261–286, 1970.
  • Gravity, deformation and the Earth's crust, Academic Press, London, 1981.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. W. P. Schellart, Analogue modelling of large-scale tectonic processes: an introduction, Journal of the Virtual Explorer, Band 7, Nr. 1, 2002, Abschnitt Analogue modelling techniques
  2. a b Christoper J. Talbot: Introduction: Hans Ramberg and this Volume. In: Tectonic modeling : a volume in honor of Hans Ramberg. Geological Society of America, Boulder, Colo. 2000, ISBN 9780813711935.{{#if:
  3. European Union of Geosciences (EUG). Abgerufen am 26. April 2019.