Hans von Rosen (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Baron Hans von Rosen

Freiherr Johann „Hans“ Otto von Rosen (* 30. Septemberjul./ 12. Oktober 1870greg. auf Schloss Groß-Roop; † 10. Oktober 1945 in Schwerin)[1] war ein livländischer Landespolitiker und Oberkirchenvorsteher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans von Rosen war der letzte Majoratsherr auf Groß-Roop in Livland. Er wurde zum Mitglied der 3. Reichsduma (1907–1912) im Russischen Kaiserreich gewählt.

Hans von Rosen war mit Johanna Jeanny „Elise“ Freiin von Vietinghoff gen. Scheel verheiratet.[2]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Baltische Historische Kommission (Hrsg.): Eintrag zu Hans von Rosen. In: BBLD – Baltisches biografisches Lexikon digital
  2. Hans von Campenhausen: Die „Murren“ des Hans Freiherr von Campenhausen. „Erinnerungen, dicht wie ein Schneegestöber“. Autobiographie. Herausgegeben von Ruth Slenczka. Norderstedt 2005, ISBN 3-8334-2955-0, S. 383.