Hansjakob Becker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hansjakob Becker (* 29. Oktober 1938 in Essen) ist ein deutscher katholischer Theologe.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Becker studierte Philosophie und Theologie in Walberberg und München und war im Anschluss Assistent am Seminar für Liturgiewissenschaft der Universität München. 1969 promovierte er bei Walter Dürig im Fach Theologie. 1975 folgte die Promotion zum Dr. phil. bei Bernhard Bischoff und 1977 die Habilitation im Fach Liturgiewissenschaft. Im gleichen Jahr nahm er einen Ruf auf den Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft und Homiletik der Universität Mainz an. Zum 1. März 2004 wurde er emeritiert.

Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind Sterbe- und Begräbnisliturgie, Perikopenforschung, Mittelalterliche Liturgie und Mönchtum (besonders Kartause), Gregorianik und Kirchenlied, Christliche Liturgie und säkulare Riten sowie Liturgie und Raum.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]