Happy Weekend (Zeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Happy Weekend

Beschreibung Erotikkontaktmagazin
Fachgebiet Kontaktanzeigen, Erotik, Swinger
Sprache deutsch
Verlag Silwa Verlag
Erstausgabe 1972
Erscheinungsweise 14-täglich
Herausgeber Silwa-Film B.V (Essen)
Weblink happy-weekend.com
ZDB 2319337-2

Happy Weekend (abgekürzt HW) war ein deutsches Erotikkontaktmagazin, das von 1972 bis 2016 als gedrucktes Magazin erschien und seit 2006 als Online-Magazin verfügbar war.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es handelte sich in erster Linie um ein Magazin mit privaten und gewerblichen Anzeigen für Sexualkontakte. Nach Angaben des Herausgebers, der Unternehmensgruppe Silwa, war es das führende europäische Kontaktmagazin. Happy Weekend galt als das älteste und bekannteste Kontaktmagazin und war seit 1972 auf dem deutschen Markt erhältlich. Es erschien alle 14 Tage. In gedruckter Form wurde es in Sexshops, an Tankstellenkiosks und in Videotheken vertrieben. In späteren Jahren lag dem Heft eine DVD bei, die sich „Lustpool“ nannte. Diese enthielt meistens Reportagen und Dokumentationen über Swinger-Clubs. Außerdem wurde eine Webseite betrieben.

Mit der Insolvenz des Silwa-Verlags wurde das Erscheinen von Happy Weekend im September 2016 eingestellt.[1]

Am 10. April erscheint Happy Weekend-Ausgabe 1125 – acht Monate nach dem letzten Heft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Regina Böhne: Kontakt gesucht : Untersuchung zur Sprache der Alltags-Pornographie. Herodot, Göttingen 1985, ISBN 3-88694-035-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Happy Weekend“ pleite – leises Ende eines Porno-Imperiums.. Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 23. September 2016