Hasel (Mindel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hasel
Daten
Gewässerkennzahl DE: 116512
Lage Deutschland, Bayern
Flusssystem Donau
Abfluss über Mindel → Donau → Schwarzes Meer
Quelle nordöstlich von Zaisertshofen (Gemeinde Tussenhausen, Landkreis Unterallgäu)
48° 8′ 23″ N, 10° 33′ 38″ O
Quellhöhe ca. 629 m ü. NHN
Mündung südlich von Thannhausen, Landkreis Günzburg in die MindelKoordinaten: 48° 16′ 30″ N, 10° 28′ 22″ O
48° 16′ 30″ N, 10° 28′ 22″ O
Mündungshöhe ca. 499 m ü. NHN
Höhenunterschied ca. 130 m
Sohlgefälle

ca.  7,3 ‰

Länge 17,9 km[1]
Einzugsgebiet 35 km²[2]

Linke Nebenflüsse Westerbach (Hasel), Kleine Flossach
Gemeinden Tussenhausen, Eppishausen, Balzhausen, Thannhausen

Die Hasel (auch als Haselbach bezeichnet, wie zwei weitere Flüsse im Landkreis Günzburg[3]) ist ein rechter Nebenfluss der Mindel. Über diese ist sie ein indirekter rechter Nebenfluss der Donau in Bayern. Der Fluss ist ab der Landkreisgrenze zwischen den Landkreisen Unterallgäu und Günzburg ein Gewässer zweiter Ordnung.[4]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Quelle der Hasel befindet sich im Wald nordöstlich von Zaisertshofen (Gemeinde Tussenhausen)[5] im Landkreis Unterallgäu. Von dort aus fließt die knapp 18 km lange Hasel in nord- bis nordwestlicher Richtung bis zur Mündung in die Mindel südlich von Thannhausen. Der Höhenunterschied zwischen der Quelle und der Mündung beträgt 130 m. Bei der Ortschaft Haselbach (Gemeinde Eppishausen, Landkreis Unterallgäu) mündet der Westerbach in die Hasel. Von der Quelle bis nach Haselbach fließt die Hasel durch den Naturpark Augsburg-Westliche Wälder an dessen südwestlichem Rand.

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortschaften, die an der Hasel liegen, sind:
im Landkreis Unterallgäu: Eppishausen, Weiler und Haselbach (alle: Gemeinde Eppishausen)
im Landkreis Günzburg: Balzhausen und Nettershausen (Stadt Thannhausen)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gewässerkennzahlen, Gewässerlänge und weitere Informationen über Gewässer in Bayern beim Bayerischen Landesamt für Umwelt (Memento des Originals vom 9. April 2005 im Webarchiv archive.is) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gisportal-umwelt.bayern.de
  2. #93;=832 Flüsse im Landkreis Günzburg (pdf-Datei mit Informationen zu den Flüssen) (Memento des Originals vom 25. August 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landkreis-guenzburg.de
  3. Flüsse im LK Günzburg (Memento des Originals vom 13. Januar 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landkreis-guenzburg.de
  4. Flüsse im Landkreis Günzburg (pdf-Datei mit Informationen zu der Ordnung der Gewässer im Landkreis) (Memento des Originals vom 1. Dezember 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landkreis-guenzburg.de
  5. BayernViewer der Bayerischen Vermessungsverwaltung

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]