Hausdorf (Frankenberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ortsteil Hausdorf

Hausdorf bildet gemeinsam mit Mühlbach, in das die bis 1974 selbständige Gemeinde eingemeindet wurde, seit 1994 einen Ortsteil der Stadt Frankenberg/Sa. im Landkreis Mittelsachsen im Freistaat Sachsen. Das typische, einreihige Waldhufendorf liegt rund 5 Kilometer südöstlich des Ortszentrums von Frankenberg/Sa. und erstreckt sich auf etwa 3,5 Kilometern Länge. Hausdorf ist ein Rittergutsdorf und war Teil der Besitzungen der Familie von Schönberg auf Schloss Sachsenburg.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich nahe dem alten böhmischen Weg (Höhenweg) Leipzig–Waldheim–Hainichen–Oederan–Sayda–Brüx–Prag. Der höchste Punkt ist die Hausdorfer Höhe (455 m). Von dort aus hat man einen guten Blick auf das Jagdschloss Augustusburg und das erzgebirgische Berg- und Hügelland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname im Laufe der Zeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1350 Hugesdorff
1378 Hugistorf
1445 Hußdorff
1482 Haußdorff
1548 Haücksdorf
1551 Haußdorff

Der Ortsname Hausdorf leitet sich ab von dem Dorf eines Hug(o)[1].

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner Jahr Einwohner
1551 rund 100 Personen:
16 besitzende Mannen,
22 Inwohner
1890 299
1764 rund 80 Personen:
15 besitzende Mannen,
18 Häusler (14 ½ Hufen)
1900 285
1815 114 Bauern, 1 Müller 1910 284
1834 253 1925 306
1845 252 1939 286
1858 293 1946 398
1871 285 1947 402
1884 301 1964 276

Verwaltungszugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehörte bis ins 19. Jahrhundert zum Amt Frankenberg-Sachsenburg und ab 1874 zur Amtshauptmannschaft Flöha.[2] In der DDR gehörte Hausdorf zum Kreis Flöha im Bezirk Karl-Marx-Stadt. 1974 wurde Hausdorf nach Mühlbach eingemeindet. Durch die Kreisreform in Sachsen 1994–1996 erfolgte die Eingemeindung zur Stadt Frankenberg im Landkreis Mittweida.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Freiwillige Feuerwehr Hausdorf wurde im Jahr 1885 gegründet. Bereits 1928 standen 50 Mann unter Oberleitung des Bürgermeisters im Dienst der Feuerwehr. Vor dem Zweiten Weltkrieg bestand die unter Oberleitung des Gemeindevorstands stehende Feuerwehr aus 6 Mann Wachmannschaften, 12 Mann Rettungsmannschaften und 23 Mann Löschmannschaften.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das mittlere Zschopaugebiet (= Werte unserer Heimat. Band 28). 1. Auflage. Akademie Verlag, Berlin 1977, S. 46–48.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hausdorf im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ernst Eichler, Hans Walther (Hrsg.): Historisches Ortsnamenbuch von Sachsen, Berlin 2001, Band I, Seite 398, ISBN 3-05-003728-8.
  2. Hausdorf im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen

Koordinaten: 50° 53′ N, 13° 6′ O