Heidenkam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heidenkam
Gemeinde Tiefenbach
Koordinaten: 48° 29′ 30″ N, 12° 5′ 17″ O
Höhe: 463 m
Einwohner: 200
Postleitzahl: 84184
Vorwahl: 08709

Heidenkam ist eine Ortschaft in der Gemeinde Tiefenbach im süd-westlichen Landkreis Landshut (Niederbayern). Der Ort liegt etwa fünf Kilometer westlich von Landshut zwischen den Orten Tiefenbach und Ast. In dem Ort leben etwa 300 Einwohner. Östlich des Ortes fließt der Tiefenbach vorbei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archäologische Ausgrabungen zeigen Siedlungsspuren bereits zur Bronze- und Urnenfelderzeit. Im Mittelalter war Heidenkam Sitz einer Hofmark. Diese wurde Anfang des 14. Jahrhunderts von der Familie Preysing erworben.

Am 1. April 1971 kam der Ort als Teil der Gemeinde Ast zur Gemeinde Tiefenbach.[1]

Ursprünglich war Heidenkam landwirtschaftlich geprägt, wurde aber insbesondere wegen der Nähe zur Bezirkshauptstadt Landshut, der Autobahn A 92 und dem Flughafen München zu einem Wohnstandort für Pendler und südlich durch ein Siedlungsgebiet erweitert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ortsbild wird geprägt durch die spätromanische Kirche St. Peter, die im 12. oder 13. Jahrhundert erbaut wurde. Diese zählt zu den ältesten Kirchen im Landkreis Landshut. Außerdem befindet sich in Heidenkam ein Bodendenkmal, der inzwischen eingeebnete Burgstall einer mittelalterlichen Turmhügelburg.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 508.