Heimatfilmfestival

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Festival Der Neue Heimatfilm (Heimatfilmfestival) ist ein internationales fünftägiges Filmfestival, das alljährlich Ende August in Freistadt, Oberösterreich, stattfindet. Veranstaltet wird das Festival vom Kulturverein Local-Bühne Freistadt. Außenstellen des Festivals befinden sich u. a. in Katsdorf, Grein, Bad Leonfelden, Haslach, Kaplice und Gallneukirchen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Festival Der Neue Heimatfilm wurde 1988 zum ersten Mal abgehalten. Jährlich werden um die 60 internationale Spielfilm-, Dokumentarfilm- und Kurzfilm-Programme gezeigt, die dem Genre des „neuen Heimatfilms“ zuzuordnen sind. Somit zählt es zu den kleineren Festivals in Österreich. Als ein inhaltlicher Schwerpunkt der letzten Jahre hat sich das eng mit dem Begriff Heimat verbundene Thema Identität, das oft in Form von Filmen über Migration beleuchtet wird, herauskristallisiert. Ebenfalls stark vertreten sind Filme über das Leben in der Provinz und den Strukturwandel im ländlichen Raum. Festivaldirektor und -gründer ist Wolfgang Steininger, Betreiber des Kino Freistadt und der Programmkinos Moviemento und City-Kino in Linz, der 2004 auch das Crossing Europe Filmfestival Linz gegründet hat. Neben dem Kino Freistadt mit 3 Sälen wird auch das Freistädter Veranstaltungszentrum Salzhof und das Open Air Kino in der Salzgasse Freistadt vom Festival bespielt, so dass insgesamt 5 Säle in Freistadt zur Verfügung stehen.

Seit 1998 vergibt die Stadt Freistadt den Filmpreis der Stadt Freistadt, der mit 2.500 Euro dotiert ist. Neben dem Spielfilmpreis wird seit 2007 der Dokumentarfilmpreis der Stadt Freistadt verliehen, der mit 1.500 Euro dotiert ist. Seit 2017 wird auch von einer Jugendjury ein Film ausgezeichnet. 2021 war der Jugendjurypreis erstmals mit 1.000 Euro dotiert. Für besondere Verdienste verleiht die Stadt auch den Würdigungspreis der Stadt Freistadt.

Konzerte und Ausstellungen sind ebenfalls Teil des Festivalprogramms. 2017 wurden in 98 Vorstellungen 80 Lang- und Kurzfilme aus 27 Produktionsländern gezeigt. Dabei wurden 3.500 Besucher erreicht.

Das Festival Der neue Heimatfilm findet jährlich Ende August statt, das 35. Festival wird von 24. - 28. August 2022 stattfinden.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielfilmpreis der Stadt Freistadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptpreis des Festivals ist der Spielfilmpreis der Stadt Freistadt. Er ist mit 2.500,- Euro dotiert.

Dokumentarfilmpreis der Stadt Freistadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Dokumentarfilmpreis der Stadt Freistadt ist mit 1.500,- Euro dotiert.

Würdigungspreis der Stadt Freistadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung der Jugendjury[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Preis der Jugendjury ist seit 2021 mit 1.000,- Euro dotiert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Heimatfilmfestival: Spielfilmpreis für Französinne. In: Oberösterreichische Nachrichten. 26. August 2019, abgerufen am 26. August 2019.
  2. a b c d Preise beim Heimatfilmfestival vergeben. Abgerufen am 4. September 2020.
  3. a b c d Thomas Haghofer: „Der Neue Heimatfilm“: Preise beim Festival in Freistadt vergeben. In: Oberösterreichisches Volksblatt. 30. August 2021, abgerufen am 30. August 2021 (deutsch).
  4. Filmfestival Freistadt: Preisträger. Abgerufen am 26. September 2017.