Fritz Lehner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fritz Lehner (2002)

Fritz Lehner (* 15. Mai 1948 in Freistadt, Oberösterreich) ist ein österreichischer Regisseur und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er absolvierte die Hochschule für Film und Fernsehen in Wien. Zu seinen bekanntesten Filmen Das Dorf an der Grenze, Schöne Tage (1981, Buch und Regie), Mit meinen heißen Tränen (Buch und Regie) und Jedermanns Fest (Buch und Regie). Für seine Werke erhielt er u. a. den Österreichischen Volksbildungspreis (1979 und 1986), den Prix Italia (1982 und 1983), den Adolf-Grimme-Preis in Gold (1982 und 1986), den Landeskulturpreis Oberösterreich für Literatur (1992) und Film (1999), den Großen Diagonale-Preis (2002) und den Würdigungspreis der Stadt Freistadt beim Festival "Der neue Heimatfilm" 2016.

Daneben betätigt sich Fritz Lehner literarisch. Sein erster Roman R erschien im Herbst 2003. 2005 folgte die Romantrilogie Hotel Metropol, eine auf Recherchen basierende literarische Darstellung der ehemaligen Gestapoleitzentrale am Wiener Morzinplatz. Im Roman Der Schneeflockenforscher setzt Lehner seiner Heimatstadt Freistadt ein Denkmal. 2011/12 veröffentlichte er Margolin, einen Multimedia-Roman in Fortsetzungen, für den er wöchentlich neue Texte und Filmclips produzierte. 2014 erschien der Kriminalroman Vor dem Angriff, 2016 der Thriller Seestadt, der in dem neu errichteten Wiener Stadtteil Seestadt spielt und auf der Shortlist für den Leo-Perutz-Preis 2016 stand; diesen Preis erhielt er dann 2018 für NITRO.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drehbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nordpol für Kinospielfilm und 4-teiligen Fernsehfilm, 1987
  • Frederick für Kinospielfilm und 3-teiligen Fernsehfilm, 1988/89/90
  • Der Baum für Kinospielfilm und 3-teiligen Fernsehfilm, 1992

Drehbücher und Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der große Horizont. Fernsehspielfilm nach einem Roman von Gerhard Roth, 1975. Buch und Regie
  • Freistadt. Filmessay, 1976. Buch und Regie
  • Sprachgestört. Fernsehspielfilm, Buch Franz Xaver Hofer, 1977. Regie
  • Edwards Film. Fernsehspielfilm, 1977. Buch und Regie
  • Der Jagdgast. Fernsehspielfilm, Buch Gernot Wolfgruber, 1978. Regie
  • Das Dorf an der Grenze I. Teil. Fernsehspielfilm, Buch Thomas Pluch, 1978. Regie
  • Schöne Tage. Fernsehspielfilm nach einem Roman von Franz Innerhofer, 1980. Buch und Regie
  • Das Dorf an der Grenze II. Teil. Fernsehspielfilm, Buch Thomas Pluch, 1981. Regie
  • Das Dorf an der Grenze III. Teil. Fernsehspielfilm, Buch Thomas Pluch, 1982. Regie
  • Mit meinen heißen Tränen I.-III. Teil. Fernsehspielfilme, 1986. Buch und Regie
  • Notturno. Kinoversion der Schubert-Trilogie, 1987. Buch und Regie
  • Jedermanns Fest. Kinofilm, 2000. Buch und Regie

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fritz Lehner für "NITRO" prämiert, boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 20. September 2018