Sinicuichi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Heimia salicifolia)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sinicuichi
Heimia salicifolia (10650356644).jpg

Sinicuichi (Heimia salicifolia)

Systematik
Eurosiden II
Ordnung: Myrtenartige (Myrtales)
Familie: Weiderichgewächse (Lythraceae)
Unterfamilie: Lythroideae
Gattung: Heimia
Art: Sinicuichi
Wissenschaftlicher Name
Heimia salicifolia
(Kunth) Link & Otto

Sinicuichi (Heimia salicifolia), auch Sinicuiche, Abre-o-sol (zu Deutsch Sonnenöffner), Herva da Vida (zu Deutsch Lebenskraut) genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie Weiderichgewächse (Lythraceae). Sie kommt überwiegend in Mittel-, Südamerika und den Westindischen Inseln vor. Von Mayas und Azteken wurde sie aufgrund ihrer halluzinogenen und gedächtnisöffnenden Wirkung für Erinnerungs-Rituale und andere Zeremonien eingesetzt; auch heute wird sie noch wegen ihrer berauschenden Wirkung konsumiert.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sinicuichi-Strauch wächst als laubabwerfender Strauch und erreicht Wuchshöhen von 1,8 bis zu 3 Metern. Die lanzettlichen Laubblätter sind 1,5 bis 3,5 cm lang und 3 bis 6 mm breit. Nebenblätter fehlen.

Der Blütenstiel ist etwa 1 mm lang. Die etwa 2 cm breiten, zwittrigen Blüten sind sechszählig. Der Blütenbecher (Hypanthium) ist 2 mm lang und etwa 2,75 mm breit. Es ist ein Nebenkelch vorhanden; er ist länger als der Kelch. Die Kelchblätter sind 0,75 mm lang und 1,5 bis 2 mm breit. Die Kronblätter sind 3,25 bis 4 mm lang und 2,5 bis 3,5 mm breit. Es sind zwei Kreise mit meist je sechs Staubblättern vorhanden, die bis zu 4 mm lang sind. Der Griffel ist etwa 4 mm lang.

Die Kapselfrucht besitzt sechs deutliche Nerven und enthält viele Samen.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 16.[1]

Blüten von Sinicuichi

Inhaltsstoffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Inhaltsstoffe, die zu der berauschenden Wirkung beitragen, sind Chinolizidinalkaloide, u. a. Cryogenin, Lythrin, Lyfolin, Nesidin, Vertin und Heimidin.

Als Droge werden Auszüge der Blätter verwendet. Medizinische Anwendungsmöglichkeiten wurden untersucht. [2][3]

Rechtslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland unterliegt Sinicuichi nicht dem BtMG.

Synonyme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synonyme für Heimia salicifolia (H.B.K) Link & Otto sind Heimia syphillitica DC., Nesaea salicifolia H.B.K., Nesaea syphilitica Steud.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heimia salicifolia bei Tropicos.org. In: IPCN Chromosome Reports. Missouri Botanical Garden, St. Louis
  2. Auxins Alkaloids of Genus Heimia Page von Shaman Australis Botanicals.
  3. Eintrag bei Plants for a Future. (engl.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sinicuichi (Heimia salicifolia) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien