Heinz Schudnagies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heinz Schudnagies (* 1925 in Berlin; † 1997 in der Provence, Frankreich) war ein deutscher Architekt.

Schudnagies studierte ab 1946 an der Technischen Hochschule Berlin Architektur und war ab 1956 selbständig als Architekt in Berlin tätig.

Heinz Schudnagies schuf viele Wohnhäuser, vornehmlich in Berlin, in denen er Gedanken von Hugo Häring und Hans Scharoun aufgriff. Die Häuser zeichnen sich durch sehr freie Grundrisse und Polygonalität aus. Man kann seine Bauten zur Organischen Architektur zählen.

Bauten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haus Dr. Wagner
  • 1957–1958: Haus Kersten in Berlin-Frohnau, Wiltinger Straße 15[1]
  • 1957–1958: Haus Regel in Berlin-Frohnau, Horandweg 28[2]
  • 1958: Wohnhaus und Laden in Berlin-Heiligensee, Bekassinenweg 18[3]
  • 1959–60: Haus Dr. Wagner in Berlin-Gatow, Rothenbücher Weg 57[4]
  • 1961: Doppelwohnhaus in Berlin-Zehlendorf, Quermatenweg
  • 1962: CHRISTL-VILLIERS-HAUS (Einfamilienhaus) in Berlin-Zehlendorf, Quermatenweg
  • 1964–1965: Haus Dr. Conrads in Berlin-Frohnau, Hainbuchenstraße 56[5]
  • 1964–1965: Haus Söll in Berlin-Wittenau, Altenhofer Weg 16[6]
  • 1965–1966: Haus Friedrich und Haus Stellfeldt in Berlin-Heiligensee, Alt-Heiligensee 107, 109[7]
  • 1965–1966: Haus Schultz in Berlin-Frohnau, Olwenstraße 62[8]
  • 1973: Mehrfamilienhaus Tannenhäherstraße 9, Berlin-Konradshöhe,
  • 1979: Mehrfamilienhaus Stößerstraße 25, Berlin-Konradshöhe,
  • Wohnbau Nußhäherstraße, Berlin-Konradshöhe
  • Wohnbau Dohlenstraße, Berlin-Konradshöhe
  • Wohnhaus Sperberstr. 29; 13505 Berlin - Konradshöhe

Seeufer-Bebauung in Berlin-Tegel am Großen Malchsee / Tegeler See:

  • 1965/1967: Wohnhochhaus „Neptun“ (Sozialer Wohnungsbau)
  • 1965/1966: Apartmenthaus „Nixe“
  • 1974/1975: Apartmenthaus „Seeblick“ (Sozialer Wohnungsbau)
  • 1968/1977: Apartmenthäuser in Berlin-Grunewald, Wallotstraße

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinz Schudnagies, Architekt. Ausstellungskatalog der Berlinischen Galerie, Berlin 1992, ISBN 3-927873-13-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag in der Berliner Landesdenkmalliste
  2. Eintrag in der Berliner Landesdenkmalliste
  3. Eintrag in der Berliner Landesdenkmalliste
  4. Eintrag in der Berliner Landesdenkmalliste
  5. Eintrag in der Berliner Landesdenkmalliste
  6. Eintrag in der Berliner Landesdenkmalliste
  7. Eintrag in der Berliner Landesdenkmalliste
  8. Eintrag in der Berliner Landesdenkmalliste