Helge Adolphsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helge Adolphsen (* 10. Oktober 1940 in Schleswig) ist ein lutherischer Theologe und langjähriger Hauptpastor an St. Michaelis in Hamburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helge Adolphsen begann seinen kirchlichen Werdegang 1968 mit der Übernahme einer Gemeindepfarrstelle in Kiel-Neumühlen-Dietrichsdorf. Von 1979 bis 1981 war er zugleich Stellvertreter des Propstes in Kiel.

1981 wechselte Adolphsen in die Militärseelsorge und wurde für sechs Jahre Evangelischer Wehrbereichsdekan I in Kiel.

Im Jahre 1987 übernahm er von Hans-Jürgen Quest das Amt eines Hauptpastors am Hamburger Michel und übte diese Tätigkeit 18 Jahre lang bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2005 aus. Sein Nachfolger wurde Alexander Röder.

Andere Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Präsidiumsmitglied von New Generation

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helge Adolphsen publizierte zahlreiche Beiträge zu Predigtstudien und Lebensfragen, u. a.

  • Lob des Lebens. Vom Sinn der reifen Jahre.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Krüger, Carola Wolf, Udo Hahn (Hrsg.): Wer ist wo in der evangelischen Kirche? Personen und Funktionen. Frankfurt am Main 1999, ISBN 3-932194-29-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Hans Jürgen Quest Hauptpastor an St. Michaelis
1987–2005
Alexander Röder