Helier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint Helier auf dem La Croix de la Reine monument in Saint Helier, Jersey
Gottesdienst am Hermitage Felsen während der Pilgerfahrt am St. Helier's Day in Jersey

Der heilige Helier (oder Helerius; † 555) war ein asketischer Einsiedler im 6. Jahrhundert. Die Tradition überliefert 555 als Jahr seines Martyriums. Er soll ein Schüler des heiligen Markulf gewesen sein[1] und auf der Kanalinsel Jersey umgekommen sein. Namenstag ist der 16. Juli. Jahr für Jahr finden sich am 17. Juli Pilger am Hermitage Felsen ein, um einen Gottesdienst zu Ehren des Heiligen zu feiern. Die Reliquien wurden im Kloster Beaubec in der Normandie aufbewahrt.

Er ist der Schutzpatron der Insel Jersey. Die Hauptstadt dieser Insel, Saint Helier, und mehrere Dörfer, Kirchen und Heilbrunnen in der Normandie und in der Bretagne, wie Z. B. Dörfer Saint-Élier und Saint-Hellier (Normandie), Kirchen Saint-Hélier in Beuzeville, Rennes, Amécourt, Monhoudou, Brunnen Saint-Hélier in Bréville-sur-Mer, Saint-Hellier und Saint-Jouan-des-Guérets (Ille-et-Vilaine) sind nach ihm benannt.

Ein Stadtteil von London im Stadtbezirk Sutton ist nach Lady Saint-Helier benannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Helier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Louis Malle: Particularités du calendrier diocésain de Coutances et Avranches. Diocèse de Coutances et Avranches, 2004, archiviert vom Original am 28. Oktober 2012; abgerufen am 26. Januar 2019 (französisch).