Hellenistische Philosophie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hellenistische Philosophie umfasst die philosophischen Lehren der Zeit des Hellenismus. Sie ist Teil der Philosophie der Antike und dauerte in etwa vom Tod Alexanders des Großen 323 v. Chr. bis zum Ende des Ptolemäerreichs in Ägypten im Jahr 30 v. Chr.

Die wichtigsten Strömungen der hellenistischen Philosophie waren die stoische Schule, die Lehre der Epikureer und der antike Skeptizismus. Auch bereits früher entstandene Schulen existierten weiterhin, etwa die Platonische Akademie (Jüngere Akademie), der Peripatos sowie der Kynismus. Die stark von der griechischen Philosophie geprägten Römer Lukrez und Cicero kann man gleichfalls zur hellenistischen Philosophie rechnen.

Das Zentrum der hellenistischen Philosophie war wie das der griechischen Klassik weiterhin Athen, obwohl dieses seine politische Vormachtstellung bereits verloren hatte. So zog die Stadt auch viele Fremde an, die sich den philosophischen Schulen Athens anschlossen. Seine Position als Zentrum der Philosophie verlor Athen erst, als diese mit dem Ende der hellenistischen Philosophie nach Rom und später nach Alexandria, Neapel u.a. übersiedelte.

Der Ort der Philosophie waren die philosophischen Schulen. Diese Schulen waren meist private Stiftungen, die von einem Scholarchen geleitet wurden. Die einzelnen Schulen waren unterschiedlich organisiert, die Mitgliedschaft konnte locker oder sehr fest sein, im Allgemeinen konnte aber jeder Interessierte die Vorlesungen besuchen.

Philosophen zur Zeit der hellenistischen Philosophie
Pyrrhon von Elis 365-275 v. Chr. Elis Skeptiker
Bion von Borysthenes 355-245 v. Chr. Olbia, Athen, Pella Kyniker
Epikur 341-271 v. Chr. Samos, Athen, Ephesos Epikureer
Hermarch 340-260 v. Chr. Athen Epikureer
Zenon von Kition 333–264 v. Chr. Kition Stoiker
Kleanthes 331–232 v. Chr. Assos, Athen Stoiker
Menippos von Gadara 330–260 v. Chr. Gadara Kyniker
Ariston von Chios 3. Jahrhundert v. Chr. Chios Stoiker
Teles von Megara 3. Jahrhundert v. Chr. Kyniker
Kerkidas 290–220 v. Chr. Megalopoli Kyniker
Chrysippos von Soli 276–204 v. Chr. Soloi, Athen Stoiker
Diogenes von Babylon 239–150 v. Chr. Seleukia am Tigris, Athen Stoiker
Antipatros von Tarsos 200–129 v. Chr. Tarsos, Athen Stoiker
Zenon von Tarsos 2. Jahrhundert v. Chr. Tarsos Stoiker
Demetrios Lakon 2. Jahrhundert v. Chr. Epikureer
Apollodor von Athen 2. Jahrhundert v. Chr. Athen Epikureer
Panaitios von Rhodos 180–110 v. Chr. Rhodos Stoiker
Zenon von Sidon 150-70 v. Chr. Sidon Epikureer
Poseidonios 135–51 v. Chr. Apameia am Orontes Stoiker
Meleagros 130–60 v. Chr. Gadara Kyniker
Asklepiades von Bithynien 124-60 v. Chr. Bithynien Epikureer
Philodemus 110-40 v. Chr. Gadara, Rom Epikureer
Cicero 106-43 v. Chr. Arpino, Rom Der Akademie Nahestehender
Lukrez 97-55 v. Chr. Epikureer

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]