Hellmut Eichrodt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hellmut Eichrodt (* 27. Februar 1872 in Bruchsal; † 31. Juli 1943 in Karlsruhe) war ein deutscher Maler und Grafiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hellmut Eichrodt war der jüngere Bruder von Otto Eichrodt. Er studierte von 1890 bis 1903 an der Karlsruher Kunstakademie und wurde Meisterschüler bei Hans Thoma und Leopold von Kalckreuth. Von 1897 bis 1912 war er Mitarbeiter der Zeitschrift Jugend. Ferner arbeitete er für den Simplicissimus. Neben Gebrauchsgrafik schuf er vor allem Wandgemälde in Kirchen und anderen öffentlichen Gebäuden, darunter eines im Mausoleum des äthiopischen Kaisers Menelik II. in Addis Abeba, mehrere Wandbilder im Konfirmandensaal der Karlsruher Christuskirche, im Schlosshotel und im Tier- und Stadtgartenrestaurant.[1]

Die Karlsruher Kunsthalle besitzt zwei Frauenporträts von Eichrodts Hand. Durch seine Zusammenarbeit mit der Kunstdruckerei Künstlerbund Karlsruhe (KKK) erhielt er zahlreiche Werbeaufträge. Er gestaltete Plakate etc. unter anderem für Meßmer, die Brauerei Ketterer, die Farbenfabrik Kast & Ehinger, für die Badische Feuerversicherungsbank und für den Norddeutschen Lloyd. Für Dreser schuf er die Sammelbilderserien Der Froschkönig, Der Soldat (1908) und Die sieben Raben (1909). Seine Sammelbilder signierte er mit „H-E“.[2] 1918 illustrierte er einen Aufruf der vorläufigen Regierung von Baden an die badischen Soldaten.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eichrodt, Hellmuth in: Thieme-Becker: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Bd. 13 (E), S. 87, zusammen mit Hans Vollmer (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. Zweiter Band (E bis J), S. 331, E. A. Seemann (CD-ROM), Leipzig 2008. ISBN 978-3-86502-177-9.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt Karlsruhe (Hrsg.): Straßennamen in Karlsruhe (= Karlsruher Beiträge. Nr. 7). Karlsruhe 1994, ISBN 3-7650-0407-3 (online).
  2. Detlef Lorenz, Reklamekunst um 1900. Künstlerlexikon für Sammelbilder, Reimer 2000, ISBN 3-496-01220-X, S. 91
  3. Aufruf der vorläufigen Volksregierung an die badischen Soldaten, 16. November 1918 (Staatsarchiv Freiburg, W 110/1 Nr. 108), Abbildung