Hemigrammus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hemigrammus
Glühlichtsalmler (Hemigrammus erythrozonus)

Glühlichtsalmler (Hemigrammus erythrozonus)

Systematik
Unterkohorte: Ostariophysi
Otophysa
Ordnung: Salmlerartige (Characiformes)
Familie: Echte Salmler (Characidae)
Unterfamilie: Pristellinae
Gattung: Hemigrammus
Wissenschaftlicher Name
Hemigrammus
Gill, 1858

Hemigrammus (griechisch hemi „halb“, gramme „Linie“: „mit halber Seitenlinie“) ist eine Gattung tropischer Süßwasserfische aus der Familie der Echten Salmler. Die im nördlichen und mittleren Südamerika beheimateten Fische sind vergleichsweise klein und schwarmbildend. Ihre systematische Einordnung und die Zuordnung zu einer Unterfamilie ist noch nicht abschließend geklärt.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hemigrammus-Arten werden zwei bis zehn Zentimeter lang. Ihr Körper ist langgestreckt, unterschiedlich hoch und seitlich abgeflacht. Die Rückenflosse ist kurz, die Afterflosse lang. Beide sind im Vorderteil zugespitzt. Eine Fettflosse ist vorhanden. Die Schwanzflosse ist zweilappig. Im Unterschied zu den Arten der Gattung Hyphessobrycon, mit denen im übrigen eine nahe Verwandtschaft besteht, sind die Spezies der Gattung Hemigrammus an der Schwanzflossenbasis beschuppt. Außerdem unterscheiden sich die Gattungen durch die Bezahnung.

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grüner Neon (H. hyanuary)
Rotmaulsalmler (H. rhodostomus)
Blutschwanzsalmler (H. stictus)
Flaggensalmler (H. ulreyi)
Schlusslichtsalmler (H. ocellifer)
Karfunkelsalmler (H. pulcher)

Hemigrammus lunatus-Artengruppe; eine dunkle Längsbinde, die durch die Augen verläuft und ein schwarzer Strich an der Afterflossenbasis.[2]

Hemigrammus ocellifer-Artengruppe; ein bis zwei Schulterflecke, ein Schwanzwurzelfleck und ein Längsband.[3]

Aquaristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die friedlichen Tiere eignen sich meist ausgezeichnet zur Haltung in Aquarien. Sie bevorzugen zumeist ein eher weiches, leicht saures Wasser. Die Farbschönheit der meisten Tiere kommt vor einem dunklen Bodengrund am besten zur Geltung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ohara, W.M. & Lima, F.C.T. (2015): Moenkhausia uirapuru, a new species from the upper rio Guaporé, Chapada dos Parecis, Mato Grosso, Brazil (Teleostei: Characidae). Ichthyological Exploration of Freshwaters, 26 (2): 159-170.
  2. Rafaela P. Ota, Flávio C. T. Lima, Carla S. Pavanelli: A new species of Hemigrammus Gill, 1858 (Characiformes: Characidae) from the rio Madeira and rio Paraguai basins, with a redescription of H. lunatus. Neotrop. ichthyol. vol.12 no.2 Porto Alegre Apr./June 2014, doi: 10.1590/1982-0224-20130176
  3. Zarske, A. (2015): Hemigrammus rubrostriatus spec. nov. – ein neuer Salmler aus Kolumbien und Revalidierung von Hemigrammus falsus Meinken, 1958 (Teleostei: Ostariophysi: Characidae. Vertebrate Zoology, 65 (1): 3-14.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hemigrammus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien