Henri Vidal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henri Vidal (* 26. November 1919 in Royat, nach anderen Quellen Clermont-Ferrand,[1] Puy-de-Dôme; † 10. Dezember 1959 in Paris) war ein französischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vidal arbeitete zunächst als Schauspieler auf kleineren Bühnen und wurde als Teilnehmer an Schönheitswettbewerben für das Kino entdeckt. 1941 debütierte er an der Seite von Edith Piaf und Jean-Louis Barrault im Film Montmartre-sur-Seine. 1949 gelang ihm an der Seite von Michèle Morgan im Film Fabiola der endgültige Durchbruch. Nach Ende der Dreharbeiten heiratete das Paar.[1]

In der Folge hatte er Hauptrollen in Filmen wie Jagd in den Tod, Gangster von Paris, Die Pariserin oder Frau im Fegefeuer und Wollen Sie mit mir tanzen? mit Brigitte Bardot im Jahr 1959. Zudem spielte er an der Seite von Eva Bartok und Curd Jürgens in Orient-Express oder mit O. W. Fischer und Jean Gabin in Napoléon. In Deutschland ist er vor allem durch den 1957 gedrehten Film Die Mausefalle[2] und sein Mitwirken in Ein Engel auf Erden mit Romy Schneider bekannt.

Vidal, der aufgrund von Depressionen zum Drogenkonsum kam, starb im Alter von 40 Jahren an einem Herzschlag.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b „Henri Vidal“ (abgerufen am 21. September 2008)
  2. a b Henri Vidal starb in Paris. In: Die Zeit, Nr. 51/1959