Henryków Lubański

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Henryków Lubański
?
Henryków Lubański (Polen)
Henryków Lubański (51° 10′ 0″ N, 15° 16′ 0″O)
Henryków Lubański
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Niederschlesien
Powiat: Powiat Lubański
Gmina: Lubań
Geographische Lage: 51° 10′ N, 15° 16′ OKoordinaten: 51° 10′ 0″ N, 15° 16′ 0″ O
Einwohner: 850
Telefonvorwahl: (+48) (+48) 75
Kfz-Kennzeichen: DLB
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Breslau



Henryków Lubański

Henryków Lubański [xɛn'rɨkuf lu'baɲski] (deutsch Katholisch Hennersdorf oder auch Hennersdorf, schlesisch und oberlausitzisch: Hennerschdurf[1]; 1939–1945 Ziethen-Hennersdorf) ist eine Ortschaft mit 850 Einwohnern in Polen. Sie gehört zur Gemeinde Lubań im Powiat Lubański, Woiwodschaft Niederschlesien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hennersdorf war seit Gründung des Magdalenerinnenklosters Lauban sein größtes Stiftsdorf und blieb deshalb auch nach der Reformation katholisch. In Henryków Lubański steht immer noch die Eibe von Hennersdorf, die schon 1921 als der „älteste Baum Deutschlands“ galt. Heute gilt die Eibe als der „älteste Baum Polens“. Nördlich von Henryków Lubański fand 1745 die Schlacht bei Hennersdorf statt. Darauf verweist ein Gedenkstein, der sich an der Straße nach Godzieszów (Günthersdorf) etwa 1 km nördlich von Hennersdorf befindet und mit der Aufschrift Ziethen aus dem Busch – Kath. Hennersdorf 23. 11. 1745 versehen ist.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. oberlausitzer-woerterbuch.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Henryków Lubański – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien