Herbert Wieger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herbert Wieger
Kapfenberger SV – Herbert Wieger (Portrait) (bearb.).JPG
Herbert „Mucki“ Wieger
Spielerinformationen
Name Herbert „Mucki“ Wieger
Geburtstag 7. Februar 1972
Geburtsort LinzÖsterreich
Größe 171 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1981– VÖEST Linz
0000–1989 SK St. Magdalena
1989–1990 SK Vorwärts Steyr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1991 SK Vorwärts Steyr 8 0(0)
1991–1994 First Vienna FC 1894 70 (22)
1994–1999 Grazer AK 126 (25)
1999 FC Austria/VSV 16 0(3)
1999–2000 FC Admira Wacker Mödling 29 (12)
2000–2001 Grazer AK 9 0(0)
2001–2002 FC Admira Wacker Mödling 16 0(1)
2002–2012 Kapfenberger SV 189 (50)
2008–2012 SV Kapfenberg II / Austria Kapfenberg
2013–2015 FC Kindberg-Mürzhofen
2015–2016 SC Bruck/Mur
2017 SV Thörl
2018– TuS Krieglach
Stationen als Trainer
Jahre Station
2012–2018 Kapfenberger SV Amateure (Co-Trainer)
2018– TuS Krieglach (Spielertrainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. Dezember 2009

Herbert „Mucki“ Wieger (* 7. Februar 1972 in Linz) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Stürmers. Momentan ist er beim SV Thörl aktiv.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wieger begann seine Karriere bei First Vienna FC 1894, ehe er nach Steyr zum SK Vorwärts Steyr ging, mit welchem er im Jahre 1990 in die Bundesliga aufstieg. Dieser Erfolg gelang ihm auch mit dem Grazer AK 1995, dem FC Admira Wacker Mödling 2000 und dem Kapfenberger SV im Jahre 2008.

Beim KSV besetzte er neben seiner Stürmerrolle gleichzeitig auch die Position des Sportdirektors und des Vizekapitäns der Mannschaft. Nach der Saison 2008/09 beendete Wieger seine aktive Karriere als Fußballspieler, setzt aber seine Karriere als Sportdirektor weiter fort. Seit Mai 2009 ist Wieger auch noch Akademieleiter in Kapfenberg.[1] Kurz vor Beginn der Saison 2009/10 gab er bekannt, seine Karriere doch fortzusetzen, wobei er sich mit Kurzeinsätzen begnügen würde. Er half zudem in der 2. Kapfenberger Mannschaft den KSV Amateuren als Stürmer aus.

Zum Ende der Saison 2011/12 beendete Wieger seine aktive Karriere und wechselte im Anschluss in die Position als Co-Trainer bei den KSV Amateuren.

Ab Juli 2013 kam es zu einem „Da capo“, indem er für den unterklassigen steirischen Verein SVA Kindberg spielte, ab Juli 2015 wechselte er innerhalb des Steirischen Verbandes zum SC Bruck/Mur in die Unterliga Nord. Im Jänner 2017 wurde bekannt, dass "Mucki" sich im Alter von 44 Jahren dem SV Thörl aus der Oberliga Nord anschließt.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 4× Olympiateam
  • BL-Aufstieg mit dem SK Vorwärts Steyr (1990)
  • BL-Aufstieg mit dem GAK (1995)
  • BL-Aufstieg mit dem FC Admira Wacker Mödling (2000)
  • Supercupsieger mit dem GAK (2000)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Noch ein Job für "Mucki" Wieger, abgerufen am 4. Juni 2009
  2. Spielerprofil bei transfermarkt.at