Herman’s Hermits

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Hermans Hermits)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herman’s Hermits 1968

Herman’s Hermits war eine 1964 in Manchester (England) gegründete britische Beatband.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gerüst der Musiker stammte mit Peter Noone, Keith Hopwood und Karl Green aus ehemaligen Mitgliedern der „Heartbeats“, einer 1963 gegründeten Coverband. Ergänzt wurde die Gruppe durch Derek Leckenby und Barry Whitman, die vorher bei den „Helions“ und „Wailers“ gespielt hatten. Der Name der Band ist ein simples Wortspiel, eine (erweiterte) Alliteration aus dem männlichen Vornamen Herman und dem Wort hermit (engl.: Eremit, Einsiedler).

Herman’s Hermits 1965

Die Gruppe gehörte zu den britischen Bands, die mit der British Invasion, ausgelöst 1964 durch die Beatles, in den USA überaus erfolgreich waren.

Die Formation hatte sich bereits in der Umgebung von Manchester einen Namen gemacht, als der Produzent Mickie Most auf sie aufmerksam wurde und ihnen einen Plattenvertrag gab. 1964 nahmen sie als erstes den Song I’m into Something Good auf, der im Original von Earl-Jean stammte. Das Lied wurde in England ein Nummer-eins-Hit und erreichte in den USA Platz 13. Bis zur offiziellen Auflösung Ende 1970 folgten über 20 weitere Hits. 1965 verkaufte die Gruppe weltweit mehr Singles als die Beatles. Ihr Album The Best of Herman’s Hermits Vol. 1 hielt sich 105 Wochen in den US-Charts. Ihr größter Hit in Deutschland, No Milk Today, erreichte 1966 Platz zwei der Charts und hielt sich zwölf Wochen unter den Top 10.

In den USA kamen Herman’s Hermits auch mit Filmmusik in die Hitparade, darunter mit A Must to Avoid aus dem Film Hold On (1966)[1] und Listen People aus When the Boys Meet the Girls (1965)[2], in dessen Filmhandlung sie selbst als Herman’s Hermits mitspielten. Im Jahr 1968 erschien mit Mrs. Brown, You’ve Got a Lovely Daughter[3] ein weiterer Musicalfilm mit Herman’s Hermits.

Peter Noone trennte sich Ende 1970 von den Herman’s Hermits. Seiner angestrebten Solokarriere war jedoch kein Erfolg beschieden, einzig seine erste Single Oh You Pretty Thing konnte sich kurz in den UK-Charts platzieren (Platz 12)[4]. Folgend betätigte sich Peter Noone ab 1973 als Schauspieler in diversen TV-Serien und als Fernsehmoderator. Im Jahr 1980 veröffentlichte er mit der von ihm gegründeten Band „The Tremblers“ das einzige Album dieser Gruppe.

Herman’s Hermits beim Appen musiziert 2014

Die verbliebenen Bandmitglieder ersetzten Peter Noone 1971 durch Peter Cowup (* 29. Juni 1944). Noch im gleichen Jahr wurde wiederum Cowup von Garth Elliott abgelöst, dieser musste später seinerseits dem Sänger Frank Renshaw weichen. Zwischen 1971 und 1978 veröffentlichte die Band insgesamt sieben Singles, die sich jedoch nicht in den Charts platzieren konnten. Seither beschränkt sich die Band auf Auftritte als Oldie-Band. 1973 und 1978 (im New Yorker Madison Square Garden) gab es jeweils für ein Konzert sogar eine Reunion mit Peter Noone. Wenn auch nicht mehr in Originalbesetzung (Derek Leckenby verstarb am 4. Juni 1994 an Non-Hodgkin-Lymphom), so war die Band auch im Jahre 2010 auf Tournee.

Bandmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[5][6][7] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1965 Introducing Herman’s Hermits 2
(40 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1965
US: Gold, Produzent: Mickie Most
1965 Herman’s Hermits on Tour 2
(39 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1965
US: Gold, Produzent: Mickie Most
1965 Herman’s Hermits 16
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1965
Produzent: Mickie Most
1965 Hold On! 14
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1966
Soundtrack zum gleichnamigen Film
Produzent: Mickie Most
1966 Both Sides of Herman’s Hermits 48
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1966
Produzent: Mickie Most
1967 There’s a Kind of Hush
All Over the World
13
(35 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1967
US: Gold, Produzent: Mickie Most
1967 Blaze 75
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1967
Produzent: Mickie Most
1968 Mrs. Brown, You’ve Got a
Lovely Daughter
182
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1968
Soundtrack zum gleichnamigen Film
Produzent: Mickie Most

weitere Alben

  • 1965: When the Boys Meet the Girls (Soundtrack)
  • 1966: Herman’s Hermits Again
  • 1966: Lucky 13
  • 1967: X 15
  • 1982: Something Good, Again
  • 2009: Our Danish Collection

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[5][6][7] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1965 The Best of Herman’s Hermits 5
(105 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1965
US: Gold
1967 The Best of Herman’s Hermits,
Volume II
20
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1966
US: Gold
1968 The Best of Herman’s Hermits,
Volume III
102
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1968
1971 The Most of Herman’s Hermits 14
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1971
1977 Greatest Hits 37
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1977
2008 The Best Of 24
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 2008

weitere Kompilationen

  • 1965: Herman’s Hermits’ Hits
  • 1968: The Best of Herman’s Hermits
  • 1973: 15 Greatest Hits
  • 1977: 20 Greatest Hits
  • 1980: Greatest Hits
  • 1984: The Very Best of Herman’s Hermits
  • 1987: Their Greatest Hits
  • 1988: Herman’s Hermits Greatest Hits
  • 1988: Golden Hits
  • 1988: No Milk Today
  • 1989: Herman’s Hermits
  • 1990: The Collection
  • 1990: The EP Collection
  • 1990: Greatest Hits
  • 1991: The Best of the EMI Years Volume 1: 1964–1966
  • 1992: The Best of the EMI Years Volume 2: 1967–1971
  • 1993: Greatest Hits
  • 1994: Mrs. Brown, You’ve Got a Lovely Daughter (mit 13 Bonustracks)
  • 1995: Original Hits
  • 1997: The Very Best Of
  • 1997: I’m into Something Good
  • 2000: The Story (CD + CD-ROM)
  • 2001: The Best of Hermans Hermits – No Milk Today
  • 2001: Herman’s Hermits
  • 2002: There’s a Kind of Hush
  • 2004: Retrospective
  • 2004: A’s B’s & EP’s
  • 2005: The Very Best Of (2 CDs)
  • 2005: Into Something Good
  • 2008: The Best of Herman’s Hermits (feat. Peter Noone)
  • 2012: The Very Best of Herman’s Hermits
  • 2015: The Best of Herman’s Hermits: The 50th Anniversary Anthology (2 CDs)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1964: Hermania (VÖ: Dezember)
  • 1965: Mrs. Brown You’ve Got a Lovely Daughter (VÖ: Juni)
  • 1965: Herman’s Hermits’ Hits (VÖ: November)
  • 1966: A Must to Avoid (VÖ: April)
  • 1966: Music from the Original Soundtrack “Hold On!” (VÖ: Juni)
  • 1967: Dandy (VÖ: Februar)
  • 1968: The London Look

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[5][7] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1964 I’m into Something Good
Introducing Herman’s Hermits
1
(15 Wo.)
13
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. August 1964
Autoren: Carole King, Gerry Goffin
Original: Earl-Jean, 1964
1964 Show Me Girl
Introducing Herman’s Hermits
19
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. November 1964
Autoren: Carole King, Gerry Goffin
1965 Can’t You Hear My Heartbeat
Herman’s Hermits on Tour
2
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1965
Autoren: John Carter, Ken Lewis
1965 Silhouettes
Herman’s Hermits on Tour
28
(2 Wo.)
3
(12 Wo.)
5
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 1965
Autoren: Bob Crewe, Frank Slay Jr.
Original: The Rays, 1957
1965 Mrs. Brown You’ve Got a
Lovely Daughter
Introducing Herman’s Hermits
12
(6 Wo.)
1
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 1965
US: Gold, Autor: Trevor Peacock
Original: Tom Courtenay, 1963
1965 Wonderful World
Herman’s Hermits
7
(9 Wo.)
4
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. April 1965
Autoren: Herb Alpert, Lou Adler, Sam Cooke
Original: Sam Cooke, 1960
1965 I’m Henry the VIII, I Am
Herman’s Hermits on Tour
15
(4 Wo.)
1
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1965
US: Gold, Autoren: Fred Murray, Robert Patrick Weston
Original: Harry Champion, 1934
1965 Just a Little Bit Better
Herman’s Hermits
15
(9 Wo.)
7
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 1965
Autor und Original: Kenny Young, 1964
1965 A Must to Avoid
Herman’s Hermits Again
6
(11 Wo.)
8
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Dezember 1965
Autoren: P. F. Sloan, Steve Barri
1966 Listen People
Herman’s Hermits Again
3
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1966
Autor: Graham Gouldman
1966 You Won’t Be Leavin’
Herman’s Hermits Again
20
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. März 1966
Autor: Tony Hazzard
1966 Leaning on the Lamp Post
Hold On!
9
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1966
Autoren: Herman’s Hermits
1966 This Door Swings Both Ways
Both Sides of Herman’s Hermits
18
(7 Wo.)
12
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Juni 1966
Autoren: Don Thomas, Estelle Levitt
1966 Dandy
There’s a Kind of Hush All Over the World
5
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1966
Autor: Ray Davies
Original: The Kinks, 1966
1966 No Milk Today
There’s a Kind of Hush All Over the World
2
(20 Wo.)
1
(16 Wo.)
7
(11 Wo.)
35
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. September 1966
Autor: Graham Gouldman
1966 East West
There’s a Kind of Hush All Over the World
33
(7 Wo.)
27
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. November 1966
Autor: Graham Gouldman
1967 There’s a Kind of Hush
(All Over the World)
There’s a Kind of Hush All Over the World
26
(6 Wo.)
19
(4 Wo.)
7
(11 Wo.)
4
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1967
US: Gold, Autoren: Leslie Reed, Geoff Stephens
Original: The New Vaudeville Band, 1966
1967 Don’t Go Out into the Rain
(You’re Going to Melt)
Blaze
18
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1967
Autor: Kenny Young
Original: The Seagulls, 1966
1967 Museum
Blaze
40
(2 Wo.)
39
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Juli 1967
Autor und Original: Donovan, 1966
1968 I Can Take or Leave Your Loving
The Best of Herman’s Hermits
40
(2 Wo.)
11
(9 Wo.)
22
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Dezember 1967
Autoren: Tony Macaulay, John MacLeod
1968 Sleepy Joe
The Best of Herman’s Hermits
12
(10 Wo.)
61
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1968
Autoren: John Carter, Russell Alquist
1968 Sunshine Girl
The Best of Herman’s Hermits
12
(12 Wo.)
19
(4 Wo.)
8
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1968
Autoren: John Carter, Geoff Stephens
1968 Something’s Happening
The Best of Herman’s Hermits
6
(10 Wo.)
17
(4 Wo.)
6
(6 Wo.)
6
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. November 1968
Autoren: Giancarlo Bigazzi, Riccardo del Turco
Original: Riccardo del Turco, 1968
1969 My Sentimental Friend 36
(2 Wo.)
2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. April 1969
Autoren: John Carter, Geoff Stephens
1969 Here Comes the Star
The Most of Herman’s Hermits
33
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 1969
Autor: Johnny Young
Original: Ross D. Wylie, 1969
1970 Years May Come and Years May Go
The Most of Herman’s Hermits
7
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Januar 1970
Autoren: Jean-Claude Massoulier, André Popp
englischer Text: Jack Fishman
Original: Anne Gacoin – Tzeinerlin, 1969
1970 Bet Yer Life I Do 22
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Mai 1970
Autor: Errol Brown, Tony Wilson
1970 Lady Barbara 13
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1970
Autoren: Errol Brown, Gaetano Savio,
Giancarlo Bigazzi, Tony Wilson
mit Peter Noone

weitere Singles

  • 1968: London Look
  • 1968: The Most Beautiful Thing in My Life (VÖ: September)
  • 1971: She’s a Lady (Say What You Want to Say) (als Hermits; VÖ: 22. Oktober)
  • 1972: The Man (als Hermits; VÖ: 8. September)
  • 1973: You Gotta Love Me Baby (als John Gaughan mit Hermits; VÖ: 28. September)
  • 1975: Ginny Go Softly (als Hermits; VÖ: 9. Mai)
  • 1976: I’m in a Lonely Situation (Love Is All I Need) (VÖ: Januar)
  • 1976: Train
  • 1978: Heart Get Ready for Love (VÖ: Januar)

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Errungenschaft Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Nummer-eins-Alben
Alben in den Top-10 03
Chartalben insgesamt 04 10

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Errungenschaft DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Nummer-eins-Singles 01 01 02
Singles in den Top-10 02 01 01 10 11
Chartsingles insgesamt 10 04 01 20 19

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Silver disc icon.png Silber Gold record icon.svg Gold Platinum disc icon.png Platin
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8 0

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hold On. Internet Movie Database, abgerufen am 22. Mai 2015 (englisch).
  2. When The Boys Meet the Girls. Internet Movie Database, abgerufen am 22. Mai 2015 (englisch).
  3. Mrs. Brown, You’ve Got a Lovely Daughter. Internet Movie Database, abgerufen am 22. Mai 2015 (englisch).
  4. http://www.officialcharts.com/artist/14322/peter-noone/
  5. a b c Chartquellen: Singles DE AT CH UK US
  6. a b The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7
  7. a b c Gold-/Platin-Datenbank US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Herman’s Hermits – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien