Hervé Duclos-Lassalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hervé Duclos-Lassalle

Hervé Duclos-Lassalle (* 24. Dezember 1979 in Pau, Frankreich) ist ein ehemaliger französischer Radrennfahrer.

Hervé Duclos-Lassalle fuhr 2003 und 2004 für das Farmteam der französischen Radsportteam Crédit Agricole. Er gewann in dieser Zeit die Tour du Loir-et-Cher und eine Etappe bei der Vuelta a Navarra. 2005 wechselte er zum ProTeam Cofidis. Seinen ersten Erfolg für diese Mannschaft konnte der Franzose am 3. Februar 2008 feiern, als er als Solist das Eintagesrennen Grand Prix d’Ouverture La Marseillaise gewann.

Hervé ist der Sohn des französischen Radsportlers Gilbert Duclos-Lassalle, der unter anderem zweimal Paris–Roubaix gewann.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003
2004
2008

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]