Hervé Granger-Veyron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hervé Granger-Veyron
Medaillenspiegel

Fechten

FrankreichFrankreich Frankreich
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Silber0 Los Angeles 1984 Säbel-Mannschaft
0Bronze0 Barcelona 1992 Säbel-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
0Bronze0 Lausanne 1987 Säbel-Mannschaft

Hervé Granger-Veyron (* 11. Januar 1958 in Talence) ist ein ehemaliger französischer Säbelfechter.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hervé Granger-Veyron gewann mit der Mannschaft bei den Weltmeisterschaften 1987 in Lausanne die Bronzemedaille. Zweimal nahm er an Olympischen Spielen teil: 1984 zog er in Los Angeles im Mannschaftswettbewerb ungeschlagen ins Finale ein, in dem sich die französische Equipe Italien mit 3:9 geschlagen geben musste. Gemeinsam mit Philippe Delrieu, Pierre Guichot, Franck Ducheix und Jean-François Lamour erhielt Granger-Veyron somit die Silbermedaille. In der Einzelkonkurrenz verpasste er als Vierter knapp einen weiteren Medaillengewinn, im Gefecht um Bronze unterlag er Peter Westbrook. Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona unterlag er mit der Mannschaft im Halbfinale Ungarn mit 1:9, setzte sich aber im Anschluss im Gefecht um Rang drei gegen Rumänien mit 9:4 durch. Zur Mannschaft gehörten neben Granger-Veyron noch Jean-Philippe Daurelle, Pierre Guichot, Franck Ducheix und Jean-François Lamour.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]