Hibiscus (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hibiscus

Hibiscus.gif
Basisdaten

Entwickler Olaf Willuhn
Aktuelle Version 2.10.0[1]
(27. November 2020)
Betriebssystem Microsoft Windows, Linux, macOS, OpenBSD
Programmiersprache Java[2]
Kategorie Electronic Banking
Lizenz GNU General Public License
deutschsprachig ja
www.willuhn.de/products/hibiscus/

Hibiscus ist eine freie Software unter der GNU General Public License zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Das multibankenfähige Programm unterstützt den deutschen FinTS (ehemals HBCI) Standard für Electronic Banking, sowohl mit PIN/TAN, als auch mit Schlüsselmedium ("RSA-Schlüsseldiskette") und Chipkarte, Letzteres allerdings nur unter Windows und Linux. Ab Version 2.0 kann Hibiscus auch mit SMS- und Chip-TAN umgehen.[3]

Es war Teil der Linux-Distribution Bankix, die zeitweise über die Computerzeitschrift c’t vertrieben wurde.[4]

Mit dem Programm können Salden und Umsätze abgefragt, Einzel- und Sammelüberweisungen als auch Daueraufträge bearbeitet, Umbuchungen zwischen Unterkonten getätigt sowie auch Einzel- und Sammellastschriften erzeugt werden. Auch Terminüberweisungen und die Abfrage von freigeschalteten Konten werden unterstützt. Umsätze können Kategorien zugeordnet werden – auch automatisch mittels Schlagwörtern oder regulären Suchausdrücken. Diese Kategorien können mit frei definierbaren Farben hervorgehoben werden. Das Programm besitzt eine Fülle von Export/Import-Funktionen als Portable Document Format (PDF), Hypertext Markup Language (HTML), Extensible Markup Language (XML), das Datenträgeraustauschverfahren, MT940 sowie CSV.

Funktionsumfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterstützte HBCI-Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chipkarte (mit DDV-Chip)
  • Schlüsseldiskette
  • PIN/TAN (inkl. chipTAN sowohl optisch als auch manuell sowie per USB)

Nicht unterstützte HBCI-Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chipkarte (mit RDH-Chip)[5]

Unterstützte HBCI-Geschäftsvorfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abruf der verfügbaren Konten
  • Saldo abrufen
  • Konto-Umsätze abrufen
  • Abruf des elektronischen Kontoauszuges
  • Einzel- und Sammel-Überweisung
  • Einzel- und Sammel-Lastschriften
  • Termin-Überweisung
  • SEPA-Überweisung
  • SEPA-Lastschriften
  • IBAN-Rechner
  • Daueraufträge abrufen, anlegen, ändern, löschen

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Adressbuch mit Anzeige der Umsätze von/an den Kontakt
  • Verwaltung beliebig vieler Konten/Bankverbindungen
  • Führung eines Protokolls pro Konto
  • Erzeugung und Druck eines INI-Briefs
  • Abrufen von System-Nachrichten der Bank
  • Export von Konto-Umsätzen im HTML-, XML-, CSV-, PDF- und MT940-Format
  • Anpassbare Startseite mit Finanz-Übersicht über alle Konten
  • Globale Suchfunktion über Konten, Adressbuch, Aufträge und Umsätze
  • Grafische Auswertungen
  • Synchronisierung aller Konten en bloc
  • Ausführen von Geschäftsvorfällen/Kontosynchronisation im Hintergrund

Hibiscus läuft als Plugin innerhalb des Java-Frameworks Jameica.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • GnuCash, eine multibankenfähige, freie Buchführung mit HBCI-Support
  • KMyMoney, aus dem KDE-Projekt

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.willuhn.de.
  2. The hibiscus Open Source Project on Open Hub: Languages Page. In: Open Hub. (abgerufen am 18. Juli 2018).
  3. Hibiscus 2.0: Mehr Sicherheit durch neue TAN-Verfahren, abgerufen am 28. Juli 2011.
  4. Sicheres Online-Banking mit Bankix.
  5. Ob eine bestimmte Bank Chipkarten mit DDV oder RDH einsetzt, kann hier herausgefunden werden: Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 17. Februar 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hbci-zka.de