Hilfe:Normdaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Normdaten-Vorlage wird in der deutschsprachigen Wikipedia dazu verwendet, Artikel mit den passenden Datensätzen in den Normdateien verschiedener Nationalbibliotheken zu verknüpfen. Diese Seite soll eine Anleitung zur Nutzung dieser Normdaten in Artikeln geben.

Hierzu wird die Vorlage {{Normdaten}} verwendet, in welche die Gemeinsame Normdatei (GND) der Deutschen Nationalbibliothek (DNB), die Library of Congress Authorities (LCAuth) unter Verwendung der LCCN der amerikanischen Library of Congress (LoC) und die ID des Virtual International Authority Files (VIAF) eingetragen werden können. (VIAF ist ein Projekt, in dem die Datensätze mehrerer Nationalbibliotheken und Bibliotheksverbünde abgeglichen und in Cluster gebündelt werden.)

Um diese Nummern zu ermitteln, gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Man kann die Datensätze direkt in den Onlineangeboten der entsprechenden Institutionen ermitteln, einfacher geht es oft jedoch über die Seite http://www.viaf.org/.

Dabei beachten: Nicht jede Person mit einem Wikipedia-Artikel hat auch einen Eintrag in einer der Normdateien. Dort zu finden sind in der Regel nur Personen, von oder zu denen auch Werke in die Bibliotheken aufgenommen wurden, also hauptsächlich Autoren, Wissenschaftler, Journalisten, Filmschaffende, Musiker, Politiker in hohen Ämtern etc. Bei Sportlern, Schauspielern ohne bedeutende Rollen, Internet-Persönlichkeiten etc. wird man dagegen nur selten Einträge in Normdateien finden.

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Personen wird der Parameter TYP der Normdaten-Vorlage mit dem Wert p gefüllt: TYP=p. Zusätzlich können verschiedene Normdateien eingetragen werden, die in den nächsten Abschnitten erläutert werden.

GND[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DNB-Portal: GND in einem Datensatz, rot markiert.

In der Gemeinsamen Normdatei (GND) sind seit April 2012 die ehemalige Personennamendatei (PND) und weitere Normdateien zusammengefasst. Die GND kann über die OGND (ein Service des Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg) und das Portal der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) unter https://portal.dnb.de/ recherchiert werden.

Gibt man im DNB-Portal einen Namen oder Begriff ins Suchfeld ein und startet die Suche, erhält man eine Liste mit Personen, Werken, Sachbegriffen und Organisationen; falls entsprechende Treffer vorhanden sind. Am rechten Rand finden sich unter der Überschrift "Alle Normdaten" ggf. der Link "Personen" etc. mit der Zahl der Suchtreffer in Klammern dahinter. Mit einem Klick darauf schränkt man die Suche zum Beispiel auf Personen-Datensätze ein. Aus diesen Datensätzen muss man nun anhand der dortigen Angaben wie Lebensdaten, andere Namen, Beruf oder den gelisteten Publikationen die gesuchte Person heraussuchen und den damit verlinkten Datensatz aufrufen. Auf dieser Seite findet sich im obersten Feld, "Link zu diesem Datensatz", nun ein Link hierzu, in der Form "http://d-nb.info/gnd/119081199". Die Zahl hinter dem letzten Schrägstrich in diesem Link ist die gesuchte Nummer dieser Person. Diese kann man nun kopieren und im Artikel in die Vorlage einfügen. Als TYP gibt man TYP=p an.

Unterschied zwischen individualisiertem und nicht individualisiertem Datensatz

Zu beachten ist, dass es bis Juli 2020 auch nicht-individualisierte GNDs gab, sogenannte Namenseinträge ("Tn"), die zwar mit Werken verknüpft waren, aber nur als Platzhalter für Autoren gleichen Namens dienten. Ein nicht-individualisierter Namensdatensatz lässt mit dem Parameter GNDName (Beispiel: GNDName=101833741) in die Normdatenvorlage eintragen. Diese Fälle werden nach und nach abgearbeitet und auf WP:GND/F gemeldet. Das Feld GND wird nur für individualisierte GNDs ("Tp") genutzt. (Näheres dazu findet sich auf Hilfe:GND.) Existiert keine individualisierte Personen-GND, kann man als Hinweis GNDfehlt=ja verwenden und das aktuelle Datum (z. B. 16. Mai 2012 im Format GNDCheck=2012-05-16) hinzufügen, dann weiß der Leser, wann zuletzt eine solche Recherche durchgeführt wurde.

Die Angaben zur Wartung der Normdaten werden im Artikel standardmäßig nicht angezeigt, sind jedoch für alle sichtbar, die sich auch die Wikipedia:Personendaten anzeigen lassen. Die Anzeige kann jeder angemeldete Benutzer unter Einstellungen → Helferlein → Veränderung der Oberfläche ein- und ausstellen. Für die Mithilfe bei der Wartung von Normdaten ist das unverzichtbar. Auch die Normdaten-Wartungskategorien werden dann angezeigt.

LCAuth: LCCN[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Library of Congress Authorities (LCAuth) greifen auf die Struktur der Library of Congress Control Number (LCCN) zurück.

Suche
LCCN auf der Website der Library of Congress, Position rot markiert.

Die LCCN kann über die Websiten der Library of Congress unter authorities.loc.gov und id.loc.gov/authorities/names.html ermittelt werden. In den Normdatensätzen werden unterschiedlich viele Informationen über eine Person angezeigt (z. B. Lebensdaten, Namensvarianten, Werke), anhand deren man entscheiden muss, ob der Datensatz zur gesuchten Person gehört. Die gesuchte LCCN findet sich in der zweiten Zeile unter dem Namen, als letzter Teil der Webadresse des Datensatzes (siehe Bild rechts).

Eine weitere Möglichkeit besteht in der Suche über viaf.org. Im VIAF wird auf die Darstellung der jeweiligen Datensätze auf der Website der Library of Congress (id.loc.gov) verlinkt. Die Suche nach der LCCN über die WorldCat Identities bei WorldCat ist nicht empfehlenswert, da meist sehr viele unbrauchbare Suchergebnisse erscheinen. Auch enthalten die Datensätze dort oft auch Werke anderer Autoren gleichen Namens, so dass das Auswählen der passenden LCCN schwierig und fehleranfällig ist.

Formatierung

Wer das Normdaten-Skript von Schnark benutzt, muss sich um die Formatierung dieser Buchstaben- und Ziffernfolge keine Sorgen machen, das macht das Tool von selbst richtig.

Alte Formatierung der LCCN

Früher musste die gefundene LCCN formatiert werden, damit sie in der Vorlage genutzt werden kann.

Die LCCN besteht aus drei Teilen: der erste Teil besteht aus einem stets mit "n" beginnendem Buchstabencode ("n", "nr", "nb" oder "no"), aus dem die Herkunft des Datensatzes ersichtlich ist. Der zweite stellt die Jahreszahl dar. Von 1977 bis 2000 war diese Zahl zweistellig (77 ff., 98, 99, 00), heute ist sie vierstellig (2001, 2002 ff.). Ausnahmen sind die Zahlen „42“ und „50“, die außerhalb der Reihe für Altbestände vergeben wurden. Der letzte Teil ist eine sechsstellige Zahl, von 000001 bis 999999.

Die drei Teile werden in der Vorlage durch Schrägstriche getrennt. Die LCCN n79060195 (siehe Abbildung) besteht also aus den Teilen "n", "79" und "060195". Nun streicht man im letzten Teil die führende(n) Null(en) und setzt die Teile, getrennt durch Schrägstriche, wieder zusammen: n/79/60195 (siehe auch Vorlage:LCCN#Veraltete Parameter).

Beispiele:

Seit dem 24. August 2020 werden beide Eingaben n79060195 und n/79/60195 von der Vorlage erkannt.

NDL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der rechte, obere Teil des Bildschirms im Normdateneintrag; der rote Pfeil zeigt auf den Link zu den Werken.

Die Normdatenvorlage bietet auch die Möglichkeit, den Datensatz der Web NDL Authorities der japanischen Nationalen Parlamentsbibliothek zu verlinken. Der Parameter heißt NDL. Eingetragen wird die gesamte ID, mitsamt führenden Nullen.

Im Quelltext sieht das dann so aus: {{Normdaten|TYP=p|NDL=00020782}}

Die Suche in der NDL-Datenbank funktioniert teilweise auch mit lateinischen Buchstaben. Wenn das nicht funktioniert, ist natürlich eine Suche mit dem Namen in japanischer Schrift sinnvoll. Zur Prüfung, ob ein gefundener Eintrag auch zur gesuchten Person gehört, eignen sich insbesondere die angegebenen Lebensdaten und Alternativnamen, aber auch der Link rechts oben auf die in der Parlamentsbibliothek vorhandenen Werke (siehe Bild).

Der bei der NDL oft angegebene Link in die japanische Wikipedia ist als Indiz nicht geeignet, da er wohl nicht auf individueller Prüfung beruht, sondern immer erscheint, wenn ein Artikel zu irgendeinem Träger dieses Namens in der Wikipedia vorhanden ist.

VIAF[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GND und LCCN in der Liste der verlinkten Normdaten in einem VIAF-Datensatz

Der Virtual International Authority File (VIAF) fasst die Normdaten mehrerer Institutionen in einer Datei zusammen. Auf der Startseite http://www.viaf.org/ gibt man den Namen in der Form "Mustermann, Max" oder "Max Mustermann" ein und startet die Suche. Je nach Häufigkeit des Namens erhält man nun eine mehr oder weniger lange Liste mit Datensätzen, aus denen man die gesuchte Person heraussuchen muss. Meist geht das ganz einfach schon über die Lebensdaten der Person oder die daneben aufgeführten Werke. Öffnet man den Datensatz, erhält man dort unter der Zeile "Vorzugsbezeichnungen" eine Liste der darin enthaltenen Datensätze der verschiedenen Bibliotheken. Der GND-Datensatz ist darin mit dem "DNB"-Logo, der LCCN-Datensatz mit der US-amerikanischen Flagge gekennzeichnet. Ein Klick auf die Flaggen führt direkt zum Datensatz bei der jeweiligen Nationalbibliothek.

VIAF-ID, rot markiert

Die VIAF-ID findet sich unter der Liste der verschiedenen Namensformen. Einfach dort markieren und per copy & paste in die Vorlage übertragen. (Achtung: Bitte keine Datensätze übernehmen, die den Vermerk "undifferentiated" tragen. Für sie gilt das Gleiche, was weiter oben über nicht-individualisierte GNDs ausgeführt ist.)

Oft kommt es vor, dass die einzelnen Datensätze der verschiedenen Datenbanken noch nicht zu einem gemeinsamen Datensatz zusammengefasst wurden, d. h. mehrere VIAF-IDs zur selben Person existieren. In diesen Fällen muss man entscheiden, welche VIAF-ID man in den Artikel setzt. Dies sollte möglichst diejenige sein, in der die GND und LCCN enthalten sind. Eine genaue Empfehlung, welche der VIAF-IDs man in solchen Fällen nehmen sollte, gibt es jedoch nicht. (In manchen Fällen werden bereits zusammengeführte Datensätze bei einer Neueinspielung auch wieder getrennt. Als Metadatei ist die VIAF hilfreich, aber nicht so stabil wie die ihr zugrunde liegenden Datensätze.)

Suchtipps:

Die Suchfunktion auf viaf.org ist nicht optimal. Erhält man keine Treffer oder ist die gesuchte Person nicht darunter, kann man verschiedene andere Suchanfragen versuchen:

  • statt "Vorname Nachname" "Nachname, Vorname"
  • nur "Nachname," ins Suchfeld eingeben und schauen, welche Ergänzungen dort vorgeschlagen werden. Ggf den ersten Buchstaben des Vornamens eingeben und Vorschläge abwarten.
  • Nachnamen zusammen mit Geburts- oder Sterbejahr eingeben.
  • vor allem bei englischen/amerikanischen Namen: den zweiten Vornamen ergänzen, sowohl ausgeschrieben als auch abgekürzt "Max M. Mustermann" bzw. "Max Moritz Mustermann"
  • im Artikel genannte Alternativnamen und Varianten probieren
  • schauen, ob in den WP-Artikeln anderer Sprachversionen andere Namensvarianten zu finden sind
  • bei Namen aus Sprachen mit nicht-lateinischen Alphabeten (japanisch, kyrillisch etc.) neben der deutschen Transkription auch die englische Variante ausprobieren. Suchanfragen mit japanischen, chinesischen, hebräischen oder arabischen Buchstaben sind beispielsweise möglich, führen jedoch nicht immer zum gesuchten Datensatz.

Es ist außerdem möglich, mit Normdaten wie etwa der GND zu suchen, wenn man sie bereits kennt. Gibt man die GND ins Suchfeld ein, erhält man den VIAF-Datensatz, in dem diese GND enthalten ist. (Achtung: Manchmal erhält man einige zusätzliche Treffer, wenn die GND zufällig mit anderen Normdaten-IDs identisch ist). Die Suche mit LCCN funktioniert nur, wenn die LCCN in der Form "n 79060195" (mit Leerzeichen) ins Suchfeld eingegeben wird.

Tipp: VIAF ist nur eine Art Suchhilfe. Dort gefundene Normdaten wie die GND sollten in jedem Fall überprüft werden, bevor sie in die Vorlage eingefügt werden. VIAF-Einträge können sich ändern! (Beispiel: Der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Drew Fudenberg hatte bis September 2016 die VIAF:59183378. Heute ist diese ID für die "First National Bank of Lynn" vergeben.)

Organisationen, Ortsnamen, Sachbegriffe usw.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einträge in der Gemeinsamen Normdatei (GND) lassen sich analog zur Vorgehensweise bei Personen einfügen.

Hierzu gibt man unter https://portal.dnb.de/ den Namen der gesuchten Organisation (des Sachbegriffs etc.) ins Suchfeld ein.

Zur Wikimedia Foundation findet sich hier beispielsweise der Datensatz GND 10102830-1 der als Link zu diesem Datensatz die URL http://d-nb.info/gnd/10102830-1 anzeigt. Die gesuchte Nummer, "10102830-1" kopiert man und fügt sie per {{Normdaten|TYP=k|GND=10102830-1}} in den Artikel ein.

Der TYP lautet (neben dem oben schon genannten p für Personen)

  • k für Organisationen/Körperschaften (z. B. Bands, Unternehmen, Universitäten)
  • v für Veranstaltungen und Kongresse
  • w für Werke (z. B. Zeitschriftentitel)
  • s für Sachbegriffe s (z. B. U-Boot, Trampelpfad)
  • g für geographische Einheiten (z. B. Slowenien, Landshut)

Auch LCCN, NDL und VIAF enthalten Normdatensätze zu Werken, Geographika usw. Als Faustregel gilt: Nur einfügen, wenn man sich ganz sicher ist, was man tut. Im Zweifel einfach weglassen!

Helferlein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Unterstützung bei der Arbeit mit Normdaten ist Schnarks Normdaten-Skript, das die Eingabe der Normdaten durch ein Eingabeformular erleichtert. Auch wird z. B. bei Eingabe einer GND oder LCCN automatisch die passende VIAF-ID ermittelt, oder bei Eingabe einer VIAF-ID die darin gelisteten GND/LCCN ausgelesen und in das Formular eingetragen. Auch die Formatierung der LCCN übernimmt das Skript.

Wartung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kategorie:Wikipedia:Normdaten-Wartung enthält Verweise auf:

  • täglich aktualisierte Wartunglisten in Textform (inkorrekte Nummern oder problematische Vorlagenverwendung)
  • Unterkategorien, die Artikel mit aus den Vorlagen automatisch erschlossenen Befunden bündeln, beispielsweise die nach Monaten organisierten "Wiedervorlage"-Kategorie Wikipedia:GND fehlt als Aufbereitung des GNDCheck-Parameters in der Vorlage:Normdaten,
  • sowie Verweise auf diverse, oft regelmäßig aktualisierte und umfangreiche Wartungslisten in Form von Wikipedia-Seiten.

Die Mehrzahl dieser Kategorien und Listen betrifft die GND.