Hiromi Katagiri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hiromi Katagiri
Spielerinformationen
Geburtstag 11. Juli 1973
Geburtsort Japan
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1991–1994 Fujita Tendai SC Mercury 69 (1)
1995–1997 Fujita SC Mercury 36 (0)
1998–2000 FCR 2001 Duisburg 0
2000–2001 FFC Flaesheim-Hillen
2001–2002 FC Bayern München
2002–2003 Saitama Reinas 31 (2)
2004–2007 Albirex Niigata Ladies 62 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Hiromi Katagiri (jap. 片桐 ひろみ, Katagiri Hiromi; * 11. Juli 1973) ist eine japanische Fußballtrainerin und ehemalige Fußballspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katagiri spielte nach Schulabschluss für den Verein Fujita Tendai SC Mercury in Hiratsuka, der sich 1995 in Fujita SC Mercury umbenannte. 1998 wurde sie vom FCR Duisburg verpflichtet dem sie bis Saisonende 1999/2000 angehörte und in ihrer letzten Spielzeit Deutscher Meister wurde.

Zur Saison 2000/01 wechselte sie zum Ligakonkurrenten FFC Flaesheim-Hillen, mit dem sie am 26. Mai 2001 ins Finale um den DFB-Pokal gelangte, dieses aber gegen den 1. FFC Frankfurt mit 1:2 verlor, obwohl es zur Halbzeit noch 1:0 gestanden hatte. Aufgrund finanzieller Probleme wurde lange über einen Beitritt des Vereins zum FC Schalke 04 verhandelt. Nachdem dies scheiterte, warf die Vereinsführung das Handtuch. Der Verein ging in die Insolvenz und wurde aufgelöst, obwohl sportlich mit dem fünften Platz die Klasse auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg gehalten werden konnte.

Mit Auflösung des Vereins wechselte sie zum Bundesligisten FC Bayern München, für den sie die Saison 2001/02 bestritt.

Anschließend ging sie zurück nach Japan wo sie in der Saison 2002/03 für Saitama Reinas (heute: Urawa Red Diamond Ladies) dem Frauenfußballverein des Erstligisten Urawa Red Diamonds und ab 2004 für Albirex Niigata Ladies bei dem sie 2007 ihrer Spielerkarriere beendete.[1]

Zwischen 2004 und 2006 war sie zudem Dozentin am Japan Soccer College, 2012 Beraterin der U-15-Mannschaft von Friendly Club und ist seit 2013 Coach ihres letzten Vereins Albirex Niigata Ladies.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b レディース 片桐 ひろみ コーチ 退任のお知らせ. In: アルビレックス新潟 公式サイト|ALBIREX NIIGATA OFFICIAL WEBSITE. 25. Dezember 2013, abgerufen am 24. Januar 2016 (japanisch).