Hiroshi Sakagami

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hiroshi Sakagami (jap. 坂上 弘, Sakagami Hiroshi; * 13. Februar 1936 in Tokio) ist ein japanischer Schriftsteller.

Bereits mit seinem ersten Werk wurde Sakagami für den Akutagawa-Preis nominiert, für Aru aki no dekigoto erhielt er 1959 den Chūōkōron-Nachwuchsförderpreis. Er studierte dann formale Logik an der Keiō-Universität in Tokio, blieb aber bei seiner literarischen Tätigkeit. Er verfasste Romane und Erzählungen, für die er u. a. den Yomiuri-Literaturpreis 1991 (Yasashii teihakuchi), den Noma-Literaturpreis 1992 (Denen fukei) und den Kawabata-Yasunari-Literaturpreis 1997 (Daidokoro) erhielt. 2004 wurde er für sein Schaffen mit dem Japanischen Kulturorden ausgezeichnet.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aru aki no dekigoto (Ein Vorfall im Herbst)
  • Asa no mura (1966; Das Dorf am Morgen)
  • Daidokoro (1997; Die Küche)
  • Keita no sentaku (1998; Keitas Entscheidung)
  • Chikakute tōi tabi (2002; Die Kurzreise)
  • Nemuran ka na (2004; Sollte ich schlafen?)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]