Hoisin-Sauce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hoisin-Sauce ist eine dickflüssige, dunkle Sauce aus der chinesischen und vietnamesischen Küche, die vor allem zu Fleischgerichten verwendet wird.

Sie schmeckt süßlich und recht kräftig. Bestandteile sind vor allem fermentierte rote Sojabohnen, Zucker, Weizenmehl, Knoblauch, Essig und Chilis. Dazu kommen Salz und Sesamöl. Traditionell enthält sie auch Süßkartoffeln.

Der Begriff „Hoisin“ ist eine Transkription der kantonesischen Aussprache des chinesischen Ausdrucks „海鮮“, der wörtlich übersetzt Meeresfrüchte bedeutet. Diese sind jedoch keine Bestandteile der Sauce.

Literatur[Bearbeiten]

  • William Shurtleff,Akiko Aoyagi, History of Soy Sauce (160 CE To 2012), S.2181, Digitalisat