EQ-3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von HomeMatic)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
eQ-3 AG
Rechtsform AG
Gründung 2007
Sitz Leer
Leitung Heinz-Gerhard Redeker (Vorsitzender), Bernd Grohmann, Helga Redeker
Mitarbeiterzahl ca. 1000 weltweit
Branche Gebäudeautomation
Website www.eq-3.de

Die eQ-3 AG ist ein 2007 von der ELV Elektronik AG ausgegründetes deutsches Technologieunternehmen im Bereich Smart Home mit Hauptsitz in Leer.[1][2][3]

eQ-3 vertreibt seine Produkte unter der Marke HomeMatic, Homematic IP, MAX! sowie eqiva.[4] Darüber hinaus ist eQ-3 Auftragsfertiger für innogy und QIVICON, eine Smart Home-Allianz der Deutschen Telekom.[5]

Einige der Homematic-IP Geräte werden zudem unter dem Haus-Label Silver-Crest des Discounters Lidl vertrieben.[6]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Homematic[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter der Baureihe Homematic (Schreibweise des Herstellers: HomeMatic) vertreibt eQ-3 Produkte, welche die Steuerung von einfachen Funktionen bis hin zu komplexen Szenarien in Haus oder Wohnung ermöglichen. Haupt-Augenmerk liegen neben der Steigerung von Komfort und Sicherheit in der Reduktion von Energiekosten. Kernbestandteil einer Homematic-Installation bildet die Zentrale Steuereinheit CCU2 oder CCU3. Die Steuerung erfolgt über die Benutzeroberfläche WebUI. Als Datenübertragung wird das ISM-Band Typ B im Bereich 868-MHz genutzt.[7]

Homematic Wired[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Funkkomponenten bietet das Homematic System auch kabelgebundene Aktoren. Diese werden unter dem Namen HomeMatic Wired vertrieben.[8] Diese Aktoren kommunizieren untereinander über ein RS485 Busystem und können mit Hilfe des HomeMatic Wired RS485 LAN Gateways in bestehende Netzwerkstrukturen eingebunden werden. Eine Steuerung der Aktoren ist so auch über die CCU möglich. Bei den Homematic Wired Aktoren handelt es sich in der Regel um Geräte für den Einbau auf Standard-Hutschienen in Elektroverteilungen.[9]

Homematic IP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Homematic IP basiert in Teilen auf der Produktreihe Homematic und umfasst Produkte aus den Bereichen Raumklima, Sicherheit und Licht. Im Gegensatz zur Produktreihe Homematic liegt der Fokus hier auf der auch für Einsteiger vergleichsweise einfach zu konfigurierenden Steuerung über die ebenfalls von eQ-3 entwickelte Smartphone-App (erhältlich für iOS und Android). Konfiguration und Bedienung laufen über den von eQ-3 betriebenen Homematic IP Cloud-Service solange man den Homematic IP AccessPoint als Basisstation einsetzt. Die in der Homematic IP Cloud gespeicherten Daten liegen dort in anonymisierter Form vor, da von Seiten des Nutzers keine Daten im Rahmen der Registrierung abgefragt werden. Setzt man auf die Homematic CCU2 / CCU3 als Zentrale, werden keinerlei Daten in der Homematic Cloud abgelegt. Ein Betrieb ist somit ohne Cloud-Zwang bzw. sogar ohne Internet möglich. Als Datenübertragung wird IPv6 sowie das SRD-Band im Bereich 868-MHz genutzt. Über die Homematic Zentrale CCU2 können Homematic IP Geräte in ein bestehendes Homematic System eingebunden werden.[10]

Max[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produktreihe Max (Schreibweise des Herstellers: MAX!) konzentriert sich auf die Steuerung von Temperatur in Wohnräumen entweder als lokalen Heizkörperregelung oder als zentral gesteuerte Lösung. Zur Realisierung kommen Heizkörperthermostate, Fensterkontakte, Wandthermostate sowie die von eQ-3 entwickelte Smartphone-App (erhältlich für iOS und Android) zum Einsatz. Die Baureihe Max wird von eQ-3 ebenfalls als OEM-Produkt angeboten.[11]

Eqiva[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produktreihe Eqiva umfasst manuell programmierbare Heizkörperthermostate, Rauchmelder und Türschlösser, welche sich entweder am Gerät selbst oder via Bluetooth per Smartphone-App (erhältlich für iOS und Android) steuern und programmieren lassen. Produkte dieser Baureihe können unabhängig von den Systemen MAX!, Homematic oder Homematic IP betrieben werden.[12]

Verfügbarkeit des Homematic IP Cloud-Service[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die unter der Marke Homematic IP vertriebenen Cloud-basierten Smart Home-Geräte waren an mehreren Tagen des Jahres 2017 sowie zu Beginn des Jahres 2018 von Problemen des Homematic IP Cloud-Service (bis hin zum zeitweisen Ausfall mancher verbauten Komponenten / Unmöglichkeit des Koppelns neuer Komponenten auf Nutzerseite) betroffen. In allen Fällen konnte eQ-3 die Probleme beheben, die Kommunikation von Seiten eQ-3 mit den Nutzern sowie die Reaktionsgeschwindigkeit wurde jedoch vor allem bei den Ausfällen 2017 teilweise als unvollständig und verspätet wahrgenommen.[13][14]

Beim Ausfall am Wochenende um den 25./26. November 2017 wurde von Nutzerseite kritisiert, dass die Wiederherstellung des Homematic IP Cloud-Service von Seiten des Herstellers erst am (für Cloud-Dienstleister als ungewöhnlich empfundenen) nächsten Werktag nach dem Wochenende erfolgte. Diverse kleinere Funktionen, u. a. die Einbindung der Wetterdaten sowie die sogenannte „if-this-then-that“-Funktion konnte erst im Laufe der Woche wieder vollständig hergestellt werden.[15][16] Als Fehlerursache nannte eQ-3 ein Serverupdate, welches zu ungewöhnlich hohen Antwortzeiten führte. Jenes Verhalten konnte laut eigenen Aussagen auch trotz interner Beta-Tests im Vorfeld nicht erkannt und demnach nicht abgesehen werden.[17]

Am 29. November 2017 nahm eQ-3 auf der unternehmenseigenen Facebook-Seite ausführlich Stellung zu den Problemen der vorangegangenen Tage und kündigte Verbesserungen vor allem im Bereich des Ausweitens der Beta-Testgruppe sowie eine verbesserte und proaktivere Kommunikation mit den Nutzern (incl. weiterer Informationskanäle sowie eines eigenen Bereichs auf der Website zum Überprüfen des Status des Serverbetriebs) an.[18]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. eq-3.de/unternehmen.html. Über eQ-3. Abgerufen am 27. November 2017.
  2. eq-3.de/impressum.html. Impressum. Abgerufen am 27. November 2017.
  3. eq-3.de/service/faq.html. Abschnitt Allgemein, Frage „In welchem Verhältnis stehen eQ-3 und ELV zueinander?“ Abgerufen am 27. November 2017.
  4. pressebox.de. Pressemitteilung „Die komfortable Steuerung im Smart Home wird dank Homematic IP nun noch flexibler“. 1. November 2017, abgerufen am 27. November 2017.
  5. eq-3.de/aktuelles/. Deutsche Telekom startet Vertrieb von HomeMatic-Produkten in ausgewählten Telekom-Shops. 5. Dezember 2013, abgerufen am 27. November 2017.
  6. Silvercrest Smarthome. Abgerufen am 14. Dezember 2018 (deutsch).
  7. eq-3.de/produkte/homematic.html. eQ-3 Homematic. Abgerufen am 7. Januar 2018.
  8. Homematic in der Elektroverteilung. Abgerufen am 10. November 2018.
  9. Die neuen Homematic IP Wired Geräte im Detail vorgestellt. Abgerufen am 10. November 2018.
  10. eq-3.de/produkte/homematic-ip.html. eQ-3 Homematic IP. Abgerufen am 7. Januar 2018.
  11. eq-3.de/produkte/max.html. eQ-3 MAX! Abgerufen am 7. Januar 2018.
  12. eq-3.de/produkte/eqiva.html. eQ-3 equiva. Abgerufen am 7. Januar 2018.
  13. heise.de/newsticker/. Serverausfall bei Homematic IP. 28. November 2017, abgerufen am 4. Januar 2018.
  14. allestörungen.de/stoerung/homeatic/. Homematic IP bei allestörungen.de. Abgerufen am 4. Januar 2018.
  15. homematic-forum.de/forum/. Homematic IP Forum: Accesspoint blinkt dauerhaft blau. Abgerufen am 4. Januar 2018.
  16. homematic-forum.de/forum/. Homematic IP Forum: Verbindungsprobleme mit Server. Abgerufen am 4. Januar 2018.
  17. eq-3.de/aktuelles/. Homematic IP Server sind wieder stabil. (Nicht mehr online verfügbar.) 29. November 2017, archiviert vom Original am 4. Dezember 2017; abgerufen am 4. Januar 2018. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eq-3.de
  18. facebook.com/notes/homematic-ip/. Informationen zum Update. 29. November 2017, abgerufen am 4. Januar 2018.