Hutchison Drei Austria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hutchison Drei Austria GmbH

Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 5. Mai 2003
Sitz Brünnerstraße 52, 1210 Wien, Osterreich Österreich
Leitung Rudolf Schrefl (CEO)

Sabine Hogl (CFO)
Matthias Baldermann (CTO)

Umsatz 867 Mio. Euro[1] 2019
Branche Mobilfunk, Telekommunikation, Mobile-Payment
Website www.drei.at
Stand: 19. März 2021

Die Hutchison Drei Austria GmbH (ehemals: Hutchison 3G Austria GmbH) ist ein österreichisches Telekommunikationsunternehmen mit Sitz in Wien. Sie ist eine Tochtergesellschaft der CK Hutchison Holdings. Im Jahr 2019 besaß das Unternehmen nach eigenen Angaben 3,8 Mio. Kunden.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hutchison Drei Austria startete mit der Marke Drei als einziger reiner UMTS-Anbieter in Österreich[2] und bietet seitdem seine gesamten Dienstleistungen unter diesem Namen an.

Nach der Übernahme der Orange Austria (vormals ONE) 2013 machte Drei aus zwei Netzen ein neues. Die Zusammenführung der beiden Netze erfolgte in mehreren Schritten. Im ersten Schritt bot Drei seit Sommer 2013 eine verbesserte HSDPA-Versorgung für alle Kunden durch nationales Roaming. Der zweite Schritt, die Zusammenführung der beiden ehemaligen 3G-Netze, wurde Mitte Februar 2014 abgeschlossen.[3] Die Vorwahl von Drei lautet bis heute 0660.

2014 hat Drei sein Netz weiter ausgebaut und verdichtet. Mit 50 Prozent mehr Standorten errichtet Drei ein flächendeckendes Netz, das mit 98 Prozent Bevölkerungsabdeckung landesweit 2G (GSM/GPRS), 3G (UMTS/HSPA) und 4G (LTE) anbietet.[4] Am 3. März 2015 erreichte Drei mit mobilem Breitband via LTE 70 Prozent der heimischen Bevölkerung. Bis Sommer 2015 will Drei sein LTE-Netz flächendeckend ausbauen.[5]

Nach der Fusion der Hutchison Whampoa ist die Hutchison Drei Austria GmbH seit Juni 2015 ein 100%iges Tochterunternehmen der CK Hutchison Holdings in Hongkong.

Der Mobilfunkdiscounter Eety wurde 2015 vollständig übernommen.[6]

Im Geschäftsjahr 2016 hatte Hutchison Drei Austria per 31. Dezember über 3,8 Mio. Kunden und nach eigenen Angaben das reichweitenstärkste LTE-Netz in Österreich.[1]

Im Juli 2017 wurde bekannt, dass Hutchison Drei Austria den Konkurrenten Tele2 Austria übernimmt.[7] Mit der Übernahme wurde Drei zum alternativen Telekomanbieter in Österreich, der Festnetz und Mobilfunk mit eigener Infrastruktur anbietet. Drei will damit sein Internet-Angebot weiter ausbauen sowie seinen Fokus auf Geschäftskunden und IT-Lösungen verstärken. Am 31. Oktober 2017 wurde die Übernahme abgeschlossen.[8][9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Hutchison Drei Austria GmbH: Über uns, 25. Oktober 2020.
  2. Drei startet LTE-Netz im Großraum Graz., auf drei.at, abgerufen am 17. Mai 2021
  3. Drei treibt Zusammenführung mit Orange-Netz voran. Bei: VOL.at, 25. Juni 2013
  4. Drei Netzabdeckung: Netzabdeckung.
  5. 3-Chef Trionow: Wir haben A1 bei LTE überholt. Bei: DerStandard.at, 5. März 2015
  6. "3" kauft virtuellen Mobilfunker Eety, vom 8. Juni 2015, abgerufen am 30. August 2017
  7. Drei kauft Tele2 für 95 Millionen Euro. (futurezone.at [abgerufen am 10. August 2017]).
  8. Drei kauft Tele2 für 95 Millionen Euro. (futurezone.at [abgerufen am 20. November 2017]).
  9. Presse Bereich für Journalisten - Detail | Drei.at. Abgerufen am 20. November 2017 (deutsch).