Hyperarousal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hyperarousal ist eine Form von Übererregbarkeit des autonomen Nervensystems.

„Unter Hyperarousal versteht man einen Zustand eines anhaltenden erhöhten Aktivierungsniveaus des autonomen Nervensystems (Übererregbarkeit), das sich äußert in vermehrter Anspannung mit Unruhe, Ein- und Durchschlafstörungen, Reizbarkeit, aggressivem Verhalten, Konzentrationsstörungen, übermäßiger Wachsamkeit (Hypervigilanz), gesteigerter Schreckhaftigkeit und psychosomatischen Symptomen.“

Peter Geisler; Pschyrembel-Redaktion[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hyperarousal Definition auf pschyrembel.de. Abgerufen am 4. April 2018.