Innungskrankenkasse Nord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von IKK Nord)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innungskrankenkasse Nord
Logo
Sozialversicherung Gesetzliche Krankenversicherung
Kassenart Innungskrankenkasse
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Gründung 1. Januar 2006
Zuständigkeit Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg, Niedersachsen[1]
Sitz Lübeck
Vorstand Ralf Hermes
Aufsichtsbehörde Bundesversicherungsamt[1]
Versicherte 241.185 Versicherte (9/2013),

182.806 Mitglieder (9/2013)

Geschäftsstellen 52 (9/2013)
Website www.ikk-nord.de

Die Innungskrankenkasse Nord – Kurzform IKK Nord – mit Sitz in Lübeck ist eine deutsche Innungskrankenkasse. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR). Sie entstand am 1. Januar 2006 durch die Fusion der IKK Schleswig-Holstein und IKK Mecklenburg-Vorpommern.

Die IKK Nord ist zuständig für die Länder Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg und Niedersachsen.[1]

Nach der Fusion hatte die IKK am 1. Januar 2006 154.132 Mitglieder, am 1. Juli 2011 176.498 Mitglieder.

Beitragssätze[Bearbeiten]

Seit 1. Januar 2009 werden die Beitragssätze vom Gesetzgeber einheitlich vorgegeben. Ab dem 1. Januar 2015 erhebt sie einen einkommensabhängigen Zusatzbeitrag in Höhe von 0,9 Prozent des beitragspflichtigen Einkommens.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c http://www.krankenkassen-direkt.de/news/Streit-um-Zustaendigkeit-Bundesversicherungsamt-fuehrt-Aufsicht-ueber-IKK-Nord-576818.html