Innungskrankenkasse Nord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von IKK Nord)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innungskrankenkasse Nord
Logo
Sozialversicherung Gesetzliche Krankenversicherung
Kassenart Innungskrankenkasse
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Gründung 1. Januar 2006
Zuständigkeit Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg, Niedersachsen[1]
Sitz Lübeck
Vorstand Ralf Hermes
Aufsichtsbehörde Bundesversicherungsamt[1]
Versicherte 241.185 Versicherte (9/2013),

182.806 Mitglieder (9/2013)

Geschäftsstellen 52 (9/2013)
Website www.ikk-nord.de

Die Innungskrankenkasse Nord – Kurzform IKK Nord – mit Sitz in Lübeck ist eine deutsche Innungskrankenkasse. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR). Sie entstand am 1. Januar 2006 durch die Fusion der IKK Schleswig-Holstein und IKK Mecklenburg-Vorpommern.

Die IKK Nord ist zuständig für die Länder Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg und Niedersachsen.[1]

Nach der Fusion hatte die IKK am 1. Januar 2006 154.132 Mitglieder, am 1. Juli 2011 176.498 Mitglieder.

Beitragssätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1. Januar 2009 werden die Beitragssätze vom Gesetzgeber einheitlich vorgegeben. Ab dem 1. Januar 2015 erhob sie einen einkommensabhängigen Zusatzbeitrag in Höhe von 0,9 Prozent des beitragspflichtigen Einkommens. Zum 1. Juli 2015 wurde der Zusatzbeitrag auf 1,3 Prozent angehoben.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c http://www.krankenkassen-direkt.de/news/Streit-um-Zustaendigkeit-Bundesversicherungsamt-fuehrt-Aufsicht-ueber-IKK-Nord-576818.html
  2. https://www.ikk-nord.de/beitraege/werte-saetze.html