Ibrahim Yetim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ibrahim Yetim

Ibrahim Yetim (* 14. März 1965 in Dinslaken) ist ein deutscher Politiker (SPD).

Yetim, Sohn türkisch-kurdischer Einwanderer, ist gelernter Bergmechaniker und arbeitete einige Jahre unter Tage auf der Schachtanlage Walsum. In dieser Zeit absolvierte er das Abendgymnasium. Nach einem erfolgreichen Studium der Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Soziologie an der Uni Essen arbeitete er zunächst in der Unternehmensberatung und Industrieforschung in den Bereichen Personal und Organisation, Private-pubilc partnership und Telearbeit. Anschließend war er einige Jahre im PR- und Marketing-Bereich in der Software-Branche tätig. 1999 wurde Yetim wissenschaftlicher Mitarbeiter eines Bundestagsabgeordneten und Bürgermeisters. Von 2000 bis 2010 war er als Geschäftsführer für die SPD tätig.

1991 trat Yetim der SPD bei. Nachdem er zunächst mehrere ehrenamtliche Aufgaben (u. a. Ortsvereinsvorsitzender, Juso-Unterbezirksvorsitzender, Mitglied des geschäftsführenden Unterbezirksvorstands-Vorstandes) übernahm, war er von 2002 bis 2004 Stadtrat in Duisburg. Im November 2005 zog er nach Moers und 2009 wurde er in den Moerser Stadtrat gewählt. Bei den Landtagswahlen 2010, 2012 und 2017 wurde er jeweils als Direktkandidat der SPD in den Landtag Nordrhein-Westfalen gewählt. Sein Wahlkreis umfasst die Stadt Moers und den Ortsteil Neukirchen der Gemeinde Neukirchen-Vluyn.

Yetim ist verheiratet und hat eine Tochter. Er wohnt in Moers-Kapellen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ibrahim Yetim – Sammlung von Bildern