Idrissa Ouédraogo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Idrissa Ouédraogo, Cines del Sur 2007

Idrissa Ouédraogo (* 21. Januar 1954 in Banfora, Obervolta; † 18. Februar 2018 in Ouagadougou[1]) war ein burkinischer Filmemacher.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Ausbildung absolvierte Ouédraogo in Ouagadougou, Paris und Kiew. Nach Erlangen eines Diploms am Institut africain d’études cinématographiques in Ouagadougou arbeitete er ab 1981 an verschiedenen Kurzfilmen, darunter Poko, der beim panafrikanischen Filmfestival FESPACO den ersten Preis gewann. 1986 drehte er seinen ersten Spielfilm Yaam Dabo, dem 1988 Yaaba und 1990 Tilaï folgten, der beim Festival in Cannes 1990 den Großen Preis der Jury erhielt.

Im Jahr 2002 nahm er mit einer Episode an dem Film 11'09"01 – September 11 teil. Ouédraogo produzierte außerdem die Fernsehserie Kadi Jolie, die auch im französischen Fernsehen gezeigt wurde.

2017 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) aufgenommen, die jährlich die Oscars vergibt.[2]

Spielfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1986: Yam Daabo
  • 1989: Yaaba
  • 1990: Tilaï
  • 1991: A Karim na Sala
  • 1993: Samba Traoré
  • 1994: Le Cri du cœur
  • 1997: Kini and Adams
  • 2003: La Colère des dieux

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cinéma : le réalisateur burkinabè Idrissa Ouedraogo est mort. AFP-Artikel in L’Orient-Le Jour, 18. Februar 2018, abgerufen am 20. Februar 2018 (französisch).
  2. Directors Class of 2017. Academy of Motion Picture Arts and Sciences, abgerufen am 20. Februar 2018 (englisch).