Instituto de Empresa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Instituto de Empresa
Logo
Gründung 1973
Trägerschaft privat
Ort Madrid, Spanien
Präsident Diego del Alcázar
Studenten 7.500
Professoren ~500
Jahresetat ~€100 Mio. Einnahmen (2013)
Website www.ie.edu

Das Instituto de Empresa (englisch IE Business School) gehört zu den weltweit führenden Wirtschaftshochschulen mit Sitz in Madrid und ist seit 2009 Teil der IE University. Gegründet wurde die Einrichtung 1973 als unabhängige, gemeinnützige private Hochschule. Im Gegensatz zu vielen damaligen spanischen Hochschulen wurde sie als religiös neutrale Institution gegründet. Das IE war die erste Hochschule in Madrid, die den betriebswirtschaftlichen Abschluss Master of Business Administration (MBA) anbot. Mittlerweile hat sie sich zu einer der größten Wirtschaftshochschulen auf der iberischen Halbinsel entwickelt. Die Unterrichtssprache ist teilweise Englisch teilweise Spanisch. In den englischsprachigen Masterprogrammen sind weit über 70 % der Studenten aus dem internationalen Ausland.

Die Hochschule erreicht im renommierten Financial Times Ranking im internationalen Vergleich die vorderen Plätze. So belegt das IE im Global MBA Ranking der Financial Times 2017 innerhalb von Europa den 4. Platz und weltweit den 8. Platz [1]. Der Master in Management liegt weltweit auf Platz 3[2]. Der Global MBA erreicht im Online MBA Ranking der Financial Times 2016 das dritte Jahr in Folge weltweit Platz 1 [3], der Executive MBA weltweit Platz 10 [4], das Master in Finance Programm auf Platz 3[5].

Das IE ist einige der wenigen globalen Hochschulen mit einer Triple-Akkreditierung u.a. von EQUIS, der „Association of MBAs“ und AACSB.

Martin Boehm ist seit 2017 Dekan der IE Business School und trat damit die Nachfolge von Santiago Íñiguez de Onzoño an, der seit 2004 Dekan der IE Business School in Madrid war und vor kurzem zum Executive President der IE University ernannt wurde [6].

Da von Seiten des IE zu wirtschaftlicher Selbständigkeit ermuntert wird, gab es bereits mehr als 350 Unternehmensgründungen durch Studenten bzw. Absolventen im Zeitraum zwischen 1995 und 2005.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: IE Business School – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://rankings.ft.com/businessschoolrankings/global-mba-ranking-2017
  2. Business school rankings from the Financial Times - FT.com. Abgerufen am 13. November 2017 (englisch).
  3. http://rankings.ft.com/businessschoolrankings/ie-business-school/online-mba-ranking-2016#online-mba-ranking-2016
  4. http://rankings.ft.com/businessschoolrankings/executive-mba-ranking-2016
  5. http://rankings.ft.com/businessschoolrankings/masters-in-finance-pre-experience-2016
  6. http://www.mba-journal.de/ie-business-school-deutscher-ist-neuer-dean/

Koordinaten: 40° 26′ 17″ N, 3° 41′ 15″ W