Irmgard Vogelsang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Irmgard Vogelsang (* 1. November 1946 in Borgloh) ist eine deutsche Politikerin (CDU).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist gelernte Bankkauffrau und diplomierte Sekretärin. Neben der parlamentarischen Arbeit war sie Sprecherin im Kuratorium der niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung (wurde am 31. Dezember 2004 aufgelöst). Sie ist Gründerin und Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in der Region Osnabrück.

Sie ist verheiratet und hat drei Kinder.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist seit 1976 Mitglied der CDU und seitdem auch kommunalpolitisch tätig. Sie war im Gemeinderat Wallenhorst und Kreistag Osnabrück sowie Landesvorsitzende der Frauen-Union.

Von 1990 bis 2008 war sie Mitglied im Landtag Niedersachsen und dort als Schriftführerin im Präsidium tätig. Außerdem war sie Vorsitzende des Kultusausschusses und frauenpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion. Sie saß im Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien und war dort stellvertretende Vorsitzende. Zudem war sie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Monitor Polski 2012 Poz. 919 – punkt 13.