Irreguläre Sagittarius-Zwerggalaxie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daten der irregulären Sagittarius-Zwerggalaxie
Aufnahme der irregulären Sagittarius-Zwerggalaxie vom Hubble-Weltraumteleskop
Sternbild Schütze
Position (Äquinoktium: J2000.0)
Rektaszension 19h 29m 59s
Deklination −17° 40' 41"
Erscheinungsbild
Typ IB(s)m V
Scheinbare Helligkeit +15,5 m
Scheinbarer Durchmesser 2,9' × 2,1'
Flächenhelligkeit  
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Lokale Gruppe
Entfernung 3,39 ± 0,23 Millionen Lichtjahre
Rotverschiebung −0,000264 ± 0,000003
Heliozentrische radiale Relativgeschwindigkeit −79 ± 1 km/s
Absolute Helligkeit  
Absoluter Durchmesser  
Masse  
Andere Bezeichnungen
SagDIG, SgrDIG, ESO 594-G4, PGC 63287, HIPASS J1929-17, UKS 1927-177, Kowals Objekt

Die Irreguläre Sagittarius-Zwerggalaxie ist eine Zwerggalaxie im Sternbild des Schützen. Der Abstand zur Erde beträgt 3,4 Millionen Lichtjahre und hat einen Durchmesser von etwa 3000 LJ, sie ist das entfernteste Mitglied der Lokalen Gruppe.[1]
Die Galaxie enthält im Vergleich zur Milchstraße nur relativ geringe Mengen an schweren Elementen.

Die Irreguläre Sagittarius-Zwerggalaxie wird häufig verwechselt mit der Elliptischen Sagittarius-Zwerggalaxie, einem Begleiter unserer Galaxie, der Milchstraße.[2]

Das Objekt wurde am 13. Juni 1977 am Schmidt-Teleskop der ESO entdeckt.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ESO: Ein Rohdiamant
  2. SuW 04.2018: Ein Galaxienwinzling im Sternbild Schütze S. 13