Irving Gordon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Irving Gordon (* 14. Februar 1915 in Brooklyn; † 1. Dezember 1996 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Liedtexter und Komponist.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Irving Gordon lernte als Kind Geige und arbeitete als Liedtexter in einem Resort in den Catskill Mountains, wo er Parodien und schließlich Liedtexte im Verlag von Irving Mills schrieb, der Duke Ellingtons Manager war. 1939 wurde er Mitglied der ASCAP. Gordon trug (mit Mills als Co-Autor im Copyright) Texte für Ellington-Titel bei, Pyramid, All Too Soon und Prelude to a Kiss (1938). Außerdem arbeitete er mit Allan Roberts, Al Kaufman und Jack Lawrence zusammen. Als Komponist und Liedtexter schrieb Gordon mehrere Songs, darunter What Will I Tell My Heart, 1937 ein Hit für Bing Crosby und 1941 Unforgettable, der durch Nat King Cole populär wurde, des Weiteren die Lieder Be Anything (But Be Mine) (1952) und Sinner or Saint (1952), die beide von Sarah Vaughan aufgenommen wurden. Frank Sinatra nahm Christmas Dreaming (1947), den Gordon mit Lee Lester geschrieben hatte. Mit Jerry Livingston schrieb er Unbelievable (1954), den abermals Nat Cole einspielte. 1992 konnte er noch erleben, wie Natalie Coles Neuaufnahme von Unforgettable bei den Grammy Awards 1992 Single des Jahres wurde.

Weitere bekannte Songs waren

Weblinks[Bearbeiten]