Isertoq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isertoq (schlammiger Fjord)

Isertoĸ (Alte Rechtschreibung)
Kommune Kommuneqarfik Sermersooq
Geographische Lage 65° 19′ 12″ N, 38° 35′ 24″ WKoordinaten: 65° 19′ 12″ N, 38° 35′ 24″ W
Isertoq (Grönland)
Isertoq
Höhe m
Einwohner 74 (1. Januar 2017)
Gründung 1942
Zeitzone UTC-3

Isertoq [ˌisɛʀˈtɔq] (nach alter Rechtschreibung Isertoĸ; auch Isortoq) ist eine grönländische Siedlung im Distrikt Ammassalik in der Kommuneqarfik Sermersooq.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Isertoq liegt auf einer kleinen Insel zwischen den Fjorden Ussuttusoq und Isertoq. Direkt nördlich liegt das grönländische Festland, im Süden liegt eine größere unbenannte Insel. Isertoq ist im Osten von den Inseln Eriit, Kitak, Qarsaartalik und Akinnersaaji umgeben, im Südwesten von der Insel Suunikajik mit vielen kleinen Inseln darum und im Norden liegt im Ussuttusoq die Insel Immikkeertikajik. [1] Isertoq liegt 80 Kilometer westlich des Distrikthauptortes Tasiilaq und ist die südlichste Siedlung des Distrikts.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Früher waren die Bewohner Grönlands eher nomadisch veranlagt und wechselten ihre Wohnorte jedes halbe Jahr. 1920 wurde die Insel erstmals fester besiedelt, aber von einer Gründung wurde erst 1942 gesprochen.[2]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mitteltemperatur bewegt sich von −5 Grad Celsius im Winter zu +5 Grad Celsius im Sommer.[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Isertoq kann per Schiff maximal von Juni bis November erreicht werden. Zudem existiert der Heliport Isertoq. Die Bewohner bewegen sich in und um den Ort zu Fuß, mit dem Boot und im Winter mit dem Hundeschlitten.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Isertoq existiert eine Pilersuisoq-Filiale, die die Bewohner mit Waren versorgt. Die Schule Isertoq Alivarpik hat etwa ein Dutzend Schüler und kann Stoff der Klassen eins bis zehn unterrichten. Zudem sind die Bewohner beschäftigt im Servicegebäude, in der Altenpflege oder in der Spielgruppe. Außerdem existiert ein Gebäude, dass als Unterbringung für Touristen dient und zehn Betten hat.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Isortoq-population-dynamics.png

Die Bevölkerungszahl ist zuletzt stetig gesunken.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Isertoq – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karte und Umgebung bei mapcarta.com
  2. a b c d e Informationen bei sermersooq.gl (pdf)