Isla Mujeres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Insel vor der mexikanischen Karibikküste; für die Insel im Chiemsee siehe Fraueninsel.

Isla Mujeres
Strand auf der Isla Mujeres
Strand auf der Isla Mujeres
Gewässer Yucatánstraße
Geographische Lage 21° 14′ 14″ N, 86° 44′ 7″ WKoordinaten: 21° 14′ 14″ N, 86° 44′ 7″ W
Isla Mujeres (Mexiko)
Isla Mujeres
Länge 7 km
Breite 650 m
Fläche 4,218 km²
Einwohner 12.642 (2010)
2997 Einw./km²
Hauptort Isla Mujeres

Die Isla Mujeres ['isla mʊ'xeɾɛs] (deutsch „Fraueninsel“) ist eine Insel an der mexikanischen Karibikküste im Bundesstaat Quintana Roo. Die Isla Mujeres liegt etwa 13 km nördlich des Ferienorts Cancún. Sie hat eine Bevölkerung von 12.642 (2010). Haupterwerbsquelle ist der Tourismus. Die Insel hat eine Ausdehnung von etwa 7 km Länge und 650 Meter Breite, mit einer Fläche von 4,2 km². Die Westküste ist seit 1996 Teil des Nationalparks Costa Occidental de Isla Mujeres, Punta Cancún y Punta Nizuc.

Isla Mujeres ist zudem seit der Eingliederung mehrerer anderer Ortschaften im Jahr 2011 die einzige Ortschaft der Insel, außerdem Verwaltungssitz und größter Ort des Municipio Isla Mujeres. Seit dem Jahr 2015 ist der Ort als Pueblo Mágico anerkannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Insel wurde schon seit 550 v. Chr. von den Maya genutzt. Zu dieser Zeit war die Insel allerdings nicht dauerhaft besiedelt, sondern auf ihr befand sich ein Heiligtum zu Ehren der Mayagöttin Ixchel.

Der spanische Konquistador Francisco Hernández de Córdoba entdeckte die Insel im März 1517.

Während des Krieges der Kasten im Jahre 1850 wurde die Insel von rebellierenden Maya eingenommen.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Festland ist die Insel über Schnellfähren verbunden, die in Puerto Juárez starten.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jason deCaires Taylor hat vor der Küste der Insel mehrere Unterwasserskulpturen installiert. Diese sollen sich als künstliche Riffe auch zur Attraktion für Taucher entwickeln.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Isla Mujeres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien