Itajaí

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Itajaí
-26.883333333333-48.651Koordinaten: 26° 53′ S, 48° 39′ W
Karte: Santa Catarina
marker
Itajaí

Itajaí auf der Karte von Santa Catarina

Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Santa Catarina
Stadtgründung 15. Juni 1860
Einwohner 168.088 (2006)
Stadtinsignien
Brasao Itajai SantaCatarina Brasil.svg
Bandeira Itajai SantaCatarina Brasil.svg
Detaildaten
Fläche 289,255 km²
Bevölkerungsdichte 581 Ew./km²
Höhe m
Postleitzahl 88304-053
Stadtvorsitz Volnei Morastoni (PT)
Website www.itajai.com.br
SantaCatarina Municip Itajai.svg
Blick auf die Stadt
Blick auf die Stadt

Itajaí ist eine Großstadt im brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina an der Atlantikküste an der Mündung des Itajaí.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde am 15. Juni 1860 gegründet. Ein Großteil der Bevölkerung waren zu jener Zeit deutsche und portugiesische Auswanderer. Bereits 1841 – 1842 war eine belgische Koloniegründung gescheitert.

Wirtschaft und Hafen[Bearbeiten]

Der Hafen von Itajaí ist der größte Hafen des Bundesstaates Santa Catarina und der zweitgrößte Brasiliens. Der nächste Flughafen ist der Flughafen Navegantes bei Navegantes.

Hafeneinfahrt und Flussmündung von Itajaí

Itajaí verfügt über einen Seehafen, der von einer privaten Gesellschaft betrieben wird. Von hier aus werden Güter aus dem Bundesstaat Santa Catarina in alle Welt verschifft. Es handelt sich in erster Linie um Hühnchenfleisch in Kühlcontainern, mechanische und elektronische Produkte, Fleisch und Fleischwaren. Im Jahr 2013 wurden 9,5 Mio Tonnen, sowie 799.300 TEUs Containereinheiten TEU umgeschlagen.[1] Bei den Importen sind an erster Stelle mechanische und elektronische Produkte zu nennen, gefolgt von Textil- und Chemieprodukten. Der Containerterminal von TECONVI gilt als einer der größten Terminals des Bundesstaates. Im Dezember 2008 wurden die Hafenanlagen von Itajaí durch einen schweren Regenfall stark beschädigt. Auch aus diesem Grunde ging im Jahr 2008 der Ladungsumschlag im Vergleich zum Vorjahr zurück. Seit dem Jahr 2007 gibt es auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses in Navegantes ebenfalls einen Containerterminal PORTONAVE der nun in direktem Wettbewerb mit TECONVI steht. Dieser Terminal ist für einen Umschlag von mehr als 1 Mio. Containereinheiten TEU ausgelegt.

Partnerschaften[Bearbeiten]

Die Stadt unterhält partnerschaftliche Beziehungen mit der japanischen Stadt Sodegaura und Xixiang in China.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.noticenter.com.br/?modulo=noticias&caderno=logistica-comercio-exterior&noticia=03195-porto-de-itajai-movimenta-9-de-carga-a-mais-em-2013

Weblinks[Bearbeiten]