János Ginsztler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

János Ginsztler (* 1943) ist ein ungarischer Ingenieurwissenschaftler. Ginsztler studierte Maschinenbau und Schweißfachingenieurwesen und promovierte 1988 in Materialwissenschaften in Budapest. 1989 wurde er Professor an der Technischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Universität Budapest. Er war unter anderem Direktor des dortigen Ingenieurweiterbildungsinstituts. Seit 2013 ist er emeritiert. Ginsztler ist Mitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften und der Academia Europaea[1]. Außerdem ist er Präsident des International Council of Academies of Engineering and Technological Sciences (CAETS).[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. János Ginsztler. Webseite der Academia Europaea. Abgerufen am 22. November 2016.
  2. Janos Ginsztler. Webseite des International Council of Academies of Engineering and Technological Sciences, Inc. Abgerufen am 22. November 2016.
  3. Wolfgang A. Herrmann (Hrsg.): Technische Universität München. Die Geschichte eines Wissenschaftsunternehmens. Band 2, Metropol, Berlin 2006, ISBN 978-3-938690-34-5, S. 992.
  4. Die Technische Universität München vergibt den Titel „Ehrenbürger“ an Personen, die „durch ihr ehrenamtliches Wirken den bürgergesellschaftlichen Gedanken in der Hochschulgemeinschaft nachhaltig gestärkt haben.“, siehe Ehrenbürger - Honorary Citizen. Webseite der Technischen Universität München. Abgerufen am 9. Dezember 2016
  5. Ehrensenatorinnen und Ehrensenatoren des KIT. Webseite des Karlsruher Institute für Technologie. Abgerufen am 22. November 2016.