Javier Hernández (Fußballspieler, 1961)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Javier Hernández Gutiérrez)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Javier Hernández
Spielerinformationen
Voller Name Javier Hernández Gutiérrez
Geburtstag 1. August 1961
Geburtsort TotolánMexiko
Größe 169 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1981–1989
1989–1991
1994–1995
1995–1999
UAG Tecos
Puebla FC
UAG Tecos
Monarcas Morelia
226 (46)
71 0 (5)
19 0 (2)
88 0 (1)
Nationalmannschaft
1983–1994 Mexiko 35 0 (7)
Stationen als Trainer
0000–2010 CD Guadaralajara B
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Javier Hernández, mit vollem Namen Javier Hernández Gutiérrez (* 1. August 1961[1] in Totolán, Jalisco) und wegen seiner geringen Körpergröße und markanten grünen Augen auch Chícharo (die Erbse) genannt[2], ist ein ehemaliger mexikanischer Fußballspieler, der meistens im offensiven Mittelfeld eingesetzt wurde. Er nahm mit der mexikanischen Nationalmannschaft 1986 an der Weltmeisterschaft im eigenen Land teil.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chicharos Sohn Javier (* 1988) ist ebenfalls Fußballspieler und wird in Anlehnung an seinen Vater Chicharito (Erbschen bzw. kleine Erbse) genannt. Sein Schwiegervater ist Tomás Balcázar.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hernández begann seine Profikarriere 1981 bei den UAG Tecos, für die er in acht Jahren 226 Spiele absolvierte und 46 Treffer erzielte. 1989 wechselte er zum Puebla FC, mit dem er 1990 mexikanischer Meister wurde, kehrte später zu den Tecos zurück[3] und beendete seine aktive Karriere 1999 in Diensten der Monarcas Morelia.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Länderspieldebüt feierte Hernández in einem am 15. März 1983 ausgetragenen Freundschaftsspiel gegen Costa Rica, das mit 1:0 gewonnen wurde. Sein erstes Länderspieltor erzielte er am 16. August 1984 beim 3:0-Sieg gegen Finnland. Bei der 1986 im eigenen Land ausgetragenen WM gehörte er zum mexikanischen Aufgebot, kam aber nicht zum Einsatz. Das darauffolgende Jahr war sein erfolgreichstes im Dress der Nationalmannschaft; denn 1987 brachte er es auf insgesamt 564 Länderspielminuten, in denen ihm fünf Treffer (in fünf verschiedenen Spielen) gelangen. Sein 33. und vorläufig letzter Länderspieleinsatz war in einem am 14. Februar 1988 ausgetragenen Freundschaftsspiel, in dem Guatemala mit 3:0 bezwungen wurde. Nach einer sechsjährigen Abstinenz kam Hernández 1994 zu zwei weiteren Länderspieleinsätzen am 24. Februar 1994 gegen Schweden (wo er zum 2:1-Sieg Mexikos seinen letzten Länderspieltreffer beisteuerte) und am 2. März 1994 gegen Kolumbien (0:0), was zugleich sein letztes Länderspiel war.

Trainertätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während sowohl sein Schwiegervater als auch sein Sohn jahrelang beim CD Guadalajara unter Vertrag standen, spielte Hernández nie für diesen Verein. Er trainierte später aber dessen Reservemannschaft, bevor er im Frühjahr 2010 kündigte, weil der Verein ihm keine Freigabe erteilen wollte, um seinen Sohn bei der WM in Südafrika live spielen zu sehen: „Ich bat um die Erlaubnis, meinen Sohn spielen zu sehen, aber sie wurde mir verweigert. Wir haben in der Familie zwei Tage hin und her überlegt. Dann stand meine Entscheidung fest, den Vertrag aufzulösen, weil ich zur WM reisen und meinen Jungen spielen sehen wollte. Die Arbeit ist zweitrangig.“[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siehe sein Profil auf der Website der FIFA.
  2. Daten zu Javier Hernández Balcázar auf der offiziellen Website des Verbandes (spanisch; abgerufen am 14. April 2011)
  3. Gemäß der Datenbank von National Football Teams (siehe Weblinks) war er zwischen 1989 und 1991 für Puebla tätig und in der Saison 1994/95 für die Tecos de la UAG. Über die dazwischen liegende Zeit von 1991 bis 1994 liegen keine Daten vor.
  4. ESPN Soccernet: Hernandez's father quits to see him play (englisch; Artikel vom 4. Juni 2010)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]