Jerusalem-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Jerusalem-Preis für die Freiheit des Individuums in der Gesellschaft ist ein Literatur- und Menschenrechtspreis, der von der Stadt Jerusalem alle zwei Jahre während der internationalen israelischen Buchmesse in Jerusalem verliehen wird. Mit ihm werden im Sinne des Preisnamens engagierte Schriftsteller ausgezeichnet. Der Preis ist mit 10.000 US-Dollar dotiert (Stand 2019); so soll gezeigt werden, dass es sich angesichts der relativ niedrigen Geldsumme um einen rein symbolischen Preis handelt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haruki Murakami bei der Verleihung des Jerusalem-Preises 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joyce Carol Oates Is Named the 2019 Jerusalem Prize Winner, Beitrag vom 17. Januar 2019 in Publishing Perspectives, abgerufen am 18. Januar 2019.