Jevgenij Sitochin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jevgenij Sitochin 2016

Jevgenij Sitochin (* 14. April 1959 in Leninsk, Sowjetunion) ist ein österreichischer Schauspieler und Theaterregisseur russischer Herkunft.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jevgenij Sitochin studierte an der Russischen Akademie für Theaterkunst und dem Theaterstudio für Bewegungsimprovisation Puschkin Theater Moskau. Bis 1991 spielte er am Theater in Moskau und Leningrad. Anschließend siedelte er nach Mitteleuropa um, wo er später die Österreichische Staatsbürgerschaft annahm. Er spielte am Burgtheater Wien, Schauspielhaus Zürich, Schauspielhaus Hamburg und am Maxim-Gorki-Theater, wobei er mit Regisseuren wie Leander Haußmann, George Tabori, Peter Greenaway und Andreas Kriegenburg zusammenarbeitete. Vereinzelt inszenierte Sitochin auch selbst Theaterstücke.

Parallel dazu spielt er seit Anfang der 2000er Jahre regelmäßig beim österreichischen und deutschen Film. In Fernseh- und Kinofilmen wie Die Bourne Verschwörung, Novemberkind und Ruhm spielte er kleinere und größere Rollen, die häufig Osteuropäer und vereinzelt Russen darstellten.

Aus einer früheren Beziehung mit der Schauspielerin Anne Bennent hat er einen Sohn (* 1999[1]).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maria Gurmann: Anne Bennent: „Eigentlich wollte ich als Kind Bäuerin werden“. In: Kurier vom 21. Juli 2013.