Ein Fall für zwei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die 2013 eingestellte Serie Ein Fall für zwei. Für die Neuauflage siehe unter Ein Fall für zwei (2014).
Seriendaten
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1981–2013
Produktions-
unternehmen
Odeon TV
Länge 60 Minuten
Episoden 300 (Liste)
Genre Kriminalfilm
Produktion Klaus Laudi
Idee Karl-Heinz Willschrei und Georg Althammer (1981-2012)
Erstausstrahlung 11. September 1981 auf ZDF
Besetzung
Claus Theo Gärtner
Josef Matula (Episoden 1–300)
Paul Frielinghaus
Dr. Markus Lessing (182–300)
Mathias Herrmann
Dr. Johannes Voss (149–182)
Rainer Hunold
Dr. Rainer Franck (60–149)
Günter Strack
Dr. Dieter Renz (1–60)
Caroline Grothgar
Kristin Wernstedt (258–300)
Renate Kohn
Helga Sommer (24–257)

Ein Fall für zwei ist eine Krimiserie im ZDF und im SRF. Die Erstausstrahlung der Serie war am 11. September 1981. Die Hauptrollen sind ein Rechtsanwalt und ein Privatdetektiv.

Nach der Einstellung der Serie wurde eine Serie gleichen Namens 2013 vom ZDF in Auftrag gegeben. Seit 2014 verkörpern in der Krimiserie Ein Fall für zwei der Schauspieler Wanja Mues den Privatdetektiv Leo Oswald und Antoine Monot, Jr. Rechtsanwalt Benjamin „Benni“ Hornberg.

Von Folge 1 bis zur 300. Folge 2013 wurde Josef Matula von Claus Theo Gärtner gespielt. Der Rechtsanwalt nach mehreren Wechseln zum Schluss von Paul Frielinghaus. Die Serie wurde mit der 300. Folge, deren Erstausstrahlung am 22. März 2013 auf ORF 2[1] und am 29. März 2013 im ZDF[2] stattfand, vorerst eingestellt.

Rollen und Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptperson der in Frankfurt am Main und naher Umgebung spielenden Fernsehserie war der Privatdetektiv Josef Matula (Claus Theo Gärtner), der meist erfolgreich für Mandanten eines Rechtsanwaltes arbeitete, welcher die zweite Hauptperson der Serie darstellte. Oft musste Matula den wahren Mörder suchen, damit ein unschuldig Inhaftierter entlastet und der Gerechtigkeit zum Sieg verholfen wurde.

Josef Matula (Claus Theo Gärtner)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn der Serie ist Josef Matula (Folge: Die Große Schwester) noch Polizeiobermeister, muss sich jedoch wegen Strafvereitelung vor Gericht verantworten und quittiert den Dienst, um einem Disziplinarverfahren zu entgehen. So kommt er mit seinem ersten Anwalt Dr. Renz zusammen, der ihm einen Job als Detektiv anbietet.[3] Im Gericht nennt er hier auch erstmals seinen vollständigen Namen Hermann Josef Matula und gibt an, 31 Jahre alt und in Oberhausen geboren zu sein.[4] Weitere biografische Details erfährt man in der Folge Morgengrauen (Teil 3): „...geboren am 18.03.1949, ledig, katholisch, wohnhaft in Frankfurt, Goetheweg 14.“ Auch das Jahr seines Abschieds bei der Polizei wird hier konkret mit 1981 angegeben. Matulas Mutter starb an Krebs, sein Vater fiel im Zweiten Weltkrieg (was sich nicht mit Matulas Geburtsdatum verträgt).[5] Obwohl nichts über Geschwister bekannt ist, hat er eine Nichte.[5]

Trotz meist erfolgreicher Ermittlungsarbeit bildet Matulas permanente Geldknappheit – er bittet seine Auftraggeber immer wieder um Vorschüsse, großzügige Spesenentschädigungen und so weiter – eine Art Running Gag.[3] Bis Folge 60 Caesars Beute raucht Matula[5] (Ausnahme in Folge 182 Morgen bist du tot, in der Matula aus Erschütterung über Dr. Voss’ Tod sich eine Zigarette anzündet). Neben seiner besonderen Anziehung auf Frauen und seiner Sportlichkeit – auch im fortschreitenden Alter – ist Matula meist sehr ruppig und des Öfteren auch in niederen Milieus unterwegs. Aufgrund seiner Polizeiausbildung kann er sich jedoch ebenso wie die Anwälte elaboriert über die Fälle unterhalten.[5]

Da Matula dennoch oft gegen das Gesetz verstößt, wird er oft festgenommen und bricht mehrmals aus dem Gefängnis aus, am Ende stellt sich jedoch im Wesentlichen seine Unschuld heraus. In einigen Folgen besitzt er zu seiner Verteidigung eine Waffe (oder nutzt vor Ort liegende Gegenstände). Er neigt dazu, sich mit den falschen Leuten anzulegen, und wird deshalb mehrfach verprügelt, verletzt oder mit einer Waffe bedroht. Zu seinem Berufsrisiko gehört es, beim Schnüffeln gelegentlich hinterrücks niedergeschlagen oder anderweitig kurzzeitig ausgeschaltet zu werden. Verfolgungsjagden, (seltene) Stunts und Rettung seines Anwalts in letzter Sekunde gehören zu seinem Part in der Serie.[5]

Matula wohnt meistens in einer großen Einzimmerwohnung mit Küche und Bad, die sich mittels einer Schiebetür verschließen lässt. In der Wohnung steht auch ein Billardtisch, denn Matula spielt leidenschaftlich Billard. Dort spielt er häufig mit seinen Anwälten, mit denen er sich zum Teil anfreundet. Seine Wohnung wird in der letzten Folge Letzte Worte stark beschädigt.[6]

Da über die lange Zeit eine Serie nicht neu erfunden werden kann, wirkte im Laufe der Zeit Gärtner entscheidend beim Charakter mit, sodass auch viele Charakterzüge Gärtners einflossen. Das Auto, welches Matula fährt, war oft zur gleichen Zeit auch das Auto von Gärtner.[7] Was Matula zukünftig machen wird, wird in der Serie nicht eindeutig erklärt.

In Folge 5 Der blinde Fleck der Neuauflage von Ein Fall für zwei hatte Matula einen Gastauftritt, als er den neuen Detektiv Oswald an einer Tankstelle traf. Darüber hinaus wurde im Juli 2015 bekanntgegeben, dass er in einem Spin-Off wieder ermitteln wird.[8]

Heute ist Matula eines der bekanntesten und beliebtesten deutschen Fernsehgesichter. Am 13. Januar 2001 wurde er in Bayern sogar zum Ehrenkommissar befördert.[5]

Anwälte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verlauf der Serie arbeitete Matula mit vier Rechtsanwälten zusammen: Dr. Dieter Renz, Dr. Rainer Franck, Dr. Johannes Voss, Dr. Markus Lessing.

Dr. Dieter Renz (Günter Strack), Episoden 1–60, 1981–1988[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dr. Renz ist ein erfahrener und viel gefragter hessischer Anwalt. Er ist ein Perfektionist und nimmt seinen Beruf sehr ernst. Dies führt auch zur Scheidung von seiner Frau (Folge 03: Das Haus in Frankreich). Seitdem scheint er keine Beziehung mehr zu führen. Zu seiner Studienzeit hat er jedoch mehr Frauenkontakt gehabt, unter anderem zu Birgit Weißenborn (Folge 03). Dr. Renz wird zudem als Genussmensch dargestellt; er ist ein begnadeter Hobbykoch, Weinliebhaber und besucht gerne feine Restaurants. In seiner Freizeit spielt er Golf.[9]

Dr. Renz fährt im Laufe der Jahre drei verschiedene Autos, zuerst einen Daimler Benz /8, dann einen Opel Senator mit dem Nummernschild F-DH 250 und einen Mercedes mit F-CD 300.[9]

In Folge 60 geht Dr. Renz in den Ruhestand, nachdem er in ein Komplott verwickelt worden ist, sich in seinem Beruf nicht mehr sicher fühlt und ihm eine Gefängnisstrafe droht.[10]

Dr. Rainer Franck (Rainer Hunold), Episoden 61–149, 1988–1997[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dr. Franck taucht in Folge 60 erstmals auf, als Matula Unterstützung im Komplott gegen seinen bisherigen Anwalt Dr. Renz sucht. Dr. Franck teilt mit Matula auch dessen Liebe zum Motorradfahren und zum Billard. Am Anfang können sie einander nicht verstehen, weil Matula ihm die Freundin ausspannt. Sie werden mit der Zeit jedoch ein gutes Team. Mit der 60. Folge tauchte auch Umba – Dr. Francks Hund – auf, ein Golden Retriever, der allerdings von mindestens zwei Hunden dargestellt wurde.[11]

Dr. Johannes Voss (Mathias Herrmann), Episoden 150–182, 1997–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Dr. Franck einen Lehrauftrag in Berlin bekommt und diesen annimmt, übernimmt sein Schützling Dr. Johannes Voss dessen Kanzlei. Obwohl Voss lieber boxt, zeigt er in Folge 175 Schmutzige Wäsche, dass auch er Billard spielen kann. Nach einer Weile raufen beide sich zusammen und arbeiten gut miteinander.[12]

Dieses Team entspricht erstmals dem ursprünglichen Konzept der Serie: ein junger, dynamischer Anwalt und ein älterer, knorriger Detektiv.[12]

In Folge 182 Morgen bist du tot wird Voss von dem Killer Jochen Brenner (gespielt von Ralf Richter) erschossen. Voss' Mandant war der Vater eines jungen Mädchens, das von Jochen Brenner ermordet wurde. Matula hat diesen wiederum an die Polizei verpfiffen, sodass Brenner nun auf Rache an Matula aus ist. Jochen Brenner wird verurteilt, Staatsanwalt im Prozess gegen ihn ist Dr. Lessing. Brenner gelingt jedoch die Flucht mithilfe einer Waffe, die ihm zugeschmuggelt wurde, und als er auf der Flucht auf Matula zielen will, trifft er stattdessen Dr. Voss. Dieser erliegt den Folgen der Schussverletzung, noch bevor der Notarzt kommt.[13] Nach der Beerdigung Dr. Voss' gelingt es Matula und Dr. Lessing, Brenner aufzuspüren, und als Brenner Matula erschießen will, wird Brenner von Dr. Lessing mit Matulas Waffe erschossen.[14][15]

Dr. Voss studierte zeitweilig mit dem Staatsanwalt Dr. Lessing zusammen, der nach seinem Tod sein Nachfolger als Rechtsanwalt wird.[16]

Dr. Markus Lessing (Paul Frielinghaus), Episoden 183–300, 2000–2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dr. Lessing wurde in Darmstadt geboren, studierte Jura in Bonn und Frankfurt (zeitweilig mit Dr. Voss, woher sie sich kennen) und promovierte auch in letztgenannter Stadt. Er liebt Musik und spielt Cello. Nach dem Tod seiner Frau 1995 blieb ihm nur seine Tochter Sonja, die in London studiert. Wie Matula hält er nicht viel von Dienstvorschriften und verstößt zur Fallaufklärung auch das ein oder andere Mal gegen die Regeln. Er übernimmt prompt die Kanzlei von Dr. Voss, obwohl er als selbständiger Anwalt zunächst unerfahren ist, weil er zuvor als Staatsanwalt gearbeitet hat.[16]

Sekretärin der Anwälte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helga Sommer (Renate Kohn)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzig weitere durchgehende Darstellerin neben Matula bis Folge 257 ist Renate Kohn als Helga Sommer, die ab Folge 24 Chemie eines Mordes dabei ist, aber erst in Folge 118 Tödlicher Gewinn einen Nachnamen erhält (und zwar Bachmann, mit welchem sie sich gegenüber einem Anwaltskollegen von Dr. Franck, Dr. Winter, vorstellt), der (durch ein Versehen) in Folge 182 Morgen bist du tot geändert wird.[17]

Helga ist die Sekretärin und Seele der Anwaltskanzlei.[17] Sie arbeitet nacheinander für alle vier Anwälte, bis im Oktober 2008 vom ZDF verbreitet wurde, dass sie nicht mehr in der Serie vertreten sein und in Pension geschickt wird. Nach Angaben des ZDF wollte man in das Format frischen Wind bringen.

Kristin Wernstedt (Caroline Grothgar)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An die Stelle von Helga tritt Kristin Wernstedt erstmals am 5. Dezember 2008 in der Folge 258 Erbarmungslose Rache. Wernstedt ist bis zum Schluss die Sekretärin.

Kommissare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Merkmal der Serie war überdies, dass die Namen und Darsteller der ermittelnden Polizeikommissare und Staatsanwälte sehr häufig geändert wurden. Es gab jedoch auch einige häufiger vorkommende Kommissarsfiguren, so z. B. die des Kommissar Allberg (Thomas Anzenhofer), der in insgesamt acht Folgen zu sehen war; zuletzt im November 2009 in der Erstausstrahlung der Folge Skorpion im dritten Haus.[18]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo (1981–1997)
Logo (1997–2005)
Logo (2005-2013)

Die Serie wurde von Karl-Heinz Willschrei und Georg Althammer als Alternative zu klassischen Krimiserien konzipiert, die üblicherweise Kriminalkommissare als Hauptpersonen haben – die Helden sind gezwungen, gänzlich andere Ermittlungsmethoden anzuwenden, da sie keine staatliche Vollmacht, sondern lediglich ein Kundenmandat haben. Mit der handschriftlichen Zusage auf einer Restaurantrechnung – „100 Folgen okay, C.T.G.“ – hatte Claus Theo Gärtner vor 30 Jahren das Rollenangebot des Produzenten Georg Althammer angenommen. Das Schreiben der Drehbücher beansprucht in der Regel mehrere Monate. Die Kosten für das Drehbuch liegen je Folge zwischen 12.000 und 15.000 Euro.[19]

Im ursprünglichen Serienkonzept war die Figur des Anwalts als jung-dynamisch, die des Detektivs als „alt und knorrig“ angelegt gewesen. Dies wurde damals fallen gelassen und die Rollen stattdessen mit dem jungen Claus Theo Gärtner und dem älteren Günter Strack besetzt. Eine Kuriosität war, dass das ursprüngliche Konzept im Laufe der Zeit doch Wirklichkeit wurde.

Die Haupthandlung spielte in allen Fällen in Frankfurt am Main. Drehorte waren, abgesehen von einigen wenigen Bildern, die Frankfurt zeigten, das allgemeine Rhein-Main-Gebiet, vorzugsweise aber Wiesbaden und Umgebung, wegen der Nähe zum Sender. Ein häufiger Drehort war das Büro Center Nibelungenplatz im Frankfurter Nordend, da der Anwalt seine fiktive Kanzlei in diesem Gebäude hatte. Der in den Folgen stets gezeigte Rundblick auf die Frankfurter Skyline war ein Erkennungsmerkmal der Serie.

In den ersten Folgen war das Büro von Dr. Renz ganz in der Nähe des Schauspielhauses bzw. der Oper Frankfurt und später im Intercontinental Hotel, ebenfalls in Frankfurt, wobei hier für die Außenaufnahmen die Hochhäuser regelmäßig wechselten. Die Innenaufnahmen des Büros von Dr. Renz wurden jedoch stets im Intercontinental Hotel Frankfurt – jedoch in anfangs oft verschiedenen Zimmern/Suiten – gedreht. Das Büro von Dr. Franck war bis einschließlich Episode 109 („Tod im Fahrstuhl“) in einem Bürohaus in der Frankfurter Walter-Kolb-Straße 9–11, welches sowohl für die Innen- als auch für die Außenaufnahmen verwendet wurde. Ab der Episode 110 („Gelegenheit macht Mörder“) war sein Büro bereits im bis zuletzt als Drehort genutzten Büro Center Nibelungenplatz.

Kürzung und Veränderung der Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen einer Umgestaltung des Freitagsprogramms beim ZDF wurden die neuen Episoden der Serie sowie die Wiederholungen um etwa fünf Handlungsminuten gekürzt. Zudem wurde der Abspann durch Werbefilme ersetzt.[20] Die Gesamtlaufzeit der Folgen im ZDF betrug daher rund 55 Minuten. Seit 2008 gab es einen veränderten Filmstil mit rasanten Schnitten. Außerdem wurde die Titelmelodie bei jedem Wechsel des Anwalts zudem modernisiert, in der Ära Lessing gleich zweimal (die erneuerte Version unterschied sich von der ersten Lessing-Version nur leicht). In der Neuauflage mit dem vollständigen Wechsel der Darsteller wird der Anfang der bekannten Melodie zitiert, die Komposition und der Stil ist jedoch vollkommen anders als bisher.

Ende der Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende Oktober 2011 gaben Claus Theo Gärtner und Paul Frielinghaus bekannt, nach dem Dreh der 300. Episode nicht mehr in der Serie mitzuspielen. Gärtner plant nach seinem Ausstieg, eine einjährige Reise durch Amerika zu unternehmen. „Ich habe mir gedacht, nach 30 Jahren habe ich eine größere Pause verdient“, sagte er, ließ aber die Möglichkeit offen, danach doch wieder einzusteigen, falls er gefragt werden sollte.[21] Als einer der dienstältesten ZDF-Ermittler übertraf Matula schließlich auch Stephan Derrick (gespielt von Horst Tappert), der es auf 281 Folgen von Derrick brachte. Claus Theo Gärtner hat laut ZDF für die Serie rund 3.200 Drehtage absolviert, zusammengerechnet also fast neun Jahre.

Episodenführer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgen mit Rechtsanwalt Dr. Renz und Matula[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Titel Erstausstrahlung
1 Die große Schwester 11. September 1981
2 Fuchsjagd 25. September 1981
3 Das Haus in Frankreich 23. Oktober 1981
4 Todfreunde 20. November 1981
5 Der Erbe 18. Dezember 1981
6 Brandstiftung 29. Januar 1982
7 Tollwut 12. März 1982
8 Der Jäger als Hase 30. April 1982
9 Kratzer im Lack 11. Juni 1982
10 Überstunden 23. Juli 1982
11 Alte Pistolen 27. August 1982
12 Nervenkrieg 24. September 1982
13 Partner 22. Oktober 1982
14 Zwielicht 28. Januar 1983
15 Das Opfer 11. März 1983
16 Herr Pankraz, bitte! 8. April 1983
17 Der Zeuge 6. Mai 1983
18 Tödliches Viereck 23. September 1983
19 Strich durch die Rechnung 21. Oktober 1983
20 Die große Wut des kleinen Paschirbe 18. November 1983
21 Totes Kapital 24. Januar 1984
22 Auf eigene Gefahr 16. März 1984
23 Elf Jahre danach 18. Mai 1984
24 Chemie eines Mordes 22. Juni 1984
25 Die verlorene Nacht 24. August 1984
26 Zuckerbrot und Peitsche 28. September 1984
27 Morgengrauen (1) 16. November 1984
28 Morgengrauen (2) 18. November 1984
29 Morgengrauen (3) 20. November 1984
30 Immer Ärger mit Ado 21. Dezember 1984
31 Der Versager 25. Januar 1985
32 Sechs Richtige 8. März 1985
33 Fluchtgeld 24. Mai 1985
34 Schwarze Zahlen 20. September 1985
35 Rotkäppchen 18. Oktober 1985
36 Blutsbande 15. November 1985
37 Scheidung in Weiß 20. Dezember 1985
38 Erben und Sterben (1) 14. Februar 1986
39 Erben und Sterben (2) 16. Februar 1986
40 Todestag 14. März 1986
41 Schwind paßt auf 2. Mai 1986
42 T.O.D. 11. Juli 1986
43 Todsicherer Tipp 19. September 1986
44 Blinder Haß 17. Oktober 1986
45 Countdown 21. November 1986
46 Fasolds Traum 19. Dezember 1986
47 Zorek muss schießen 23. Januar 1987
48 Zahltag 6. März 1987
49 Tatzeit 10. April 1987
50 Irgendwann… 22. Mai 1987
51 Wertloses Alibi 31. Juli 1987
52 Über den Tod hinaus… 25. September 1987
53 … zum Tode verurteilt 23. Oktober 1987
54 Lebenslänglich für einen Toten 20. November 1987
55 Ayla 18. Dezember 1987
56 Kurz hinter Ankara 29. Januar 1988
57 Wer Gewalt sät… 11. März 1988
58 Tödliche Versöhnung 15. April 1988
59 Die einzige Chance 27. April 1988
60 Caesars Beute 2. September 1988

Folgen mit Rechtsanwalt Dr. Franck und Matula[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Titel Erstausstrahlung
61 Die Akte Kramm 16. September 1988
62 Man lebt nur einmal 30. September 1988
63 Alte Liebe 14. Oktober 1988
64 Der Mann auf dem Foto 18. November 1988
65 Zyankali 17. Februar 1989
66 70.000 bar 10. März 1989
67 Donnerstag, letzter Akt 31. März 1989
68 Blut 21. April 1989
69 Tod im Schlafsack 19. Mai 1989
70 Die Quittung 16. Juni 1989
71 Gewissensbisse 22. September 1989
72 Seitensprung 10. November 1989
73 Der Schlüssel 8. Dezember 1989
74 Roter Freitag 26. Januar 1990
75 Blutige Rosen 23. Februar 1990
76 Bruderhass 23. März 1990
77 Der zweite Mann 11. Mai 1990
78 Tödlicher Irrtum 29. Juni 1990
79 Bumerang 10. August 1990
80 Madonna 28. September 1990
81 Schwarze Schafe 26. Oktober 1990
82 Blutiges Gold 23. November 1990
83 Vaterliebe 21. Dezember 1990
84 Schneewalzer 25. Januar 1991
85 Schleuderkurs 1. März 1991
86 Kopfgeld 12. April 1991
87 Eiskalt 24. Mai 1991
88 Helens Geheimnisse 5. Juli 1991
89 Hannas letzte Liebe 26. Juli 1991
90 Die Sünden der Väter 16. August 1991
91 Blattschuss 27. September 1991
92 Tod frei Haus 15. November 1991
93 Filmriss 13. Dezember 1991
94 Schweigen ist Geld 3. Januar 1992
95 Härter als Glas 31. Januar 1992
96 Todesspiel 13. März 1992
97 Geld verjährt nicht 1. Mai 1992
98 Lebenszeichen 10. Juli 1992
99 Scheine spielen schwarz 31. Juli 1992
100 Käufliche Herren 11. September 1992
101 Gier 2. Oktober 1992
102 Das Attentat 30. Oktober 1992
103 Feiglinge töten nicht 27. November 1992
104 Eifersucht 8. Januar 1993
105 Eine mörderisch gute Idee 19. Februar 1993
106 Rache 26. März 1993
107 Mann hinter Vorhang 30. April 1993
108 Eine seltsame Zeugin 21. Mai 1993
109 Tod im Fahrstuhl 23. Juli 1993
110 Gelegenheit macht Mörder 27. August 1993
111 Ein Ticket zum Himmel 17. September 1993
112 Martins Tod 22. Oktober 1993
113 Böses Erwachen 19. November 1993
114 Wer die Treue bricht 28. Januar 1994
115 Der wahre Reichtum 18. Februar 1994
116 Tod eines Künstlers 18. März 1994
117 Der Gewinner 1. April 1994
118 Tödlicher Gewinn 1. Juli 1994
119 Das fremde Herz 29. Juli 1994
120 Schuss ins Herz 19. August 1994
121 Ein todsicheres Geschäft 23. September 1994
122 Die letzte Präsentation 4. November 1994
123 Heißes Geld 23. Dezember 1994
124 Mordsfreunde 27. Januar 1995
125 Kleiner Bruder 14. April 1995
126 Abgründe 12. Mai 1995
127 Weißes Land 9. Juni 1995
128 Konkurs 30. Juni 1995
129 Mordsgefühle 28. Juli 1995
130 Eine offene Rechnung 1. September 1995
131 Ein anständiger Mörder 20. Oktober 1995
132 Tod im Motel 24. November 1995
133 Tödlicher Kaufrausch 22. Dezember 1995
134 Miese Tricks 26. Januar 1996
135 Ein Todesengel 1. März 1996
136 Tödlicher Abschied 19. April 1996
137 Der Köder 24. Mai 1996
138 Richtermord 2. August 1996
139 Auf Sand gebaut 30. August 1996
140 Ausweg Mord 18. Oktober 1996
141 Böses Blut 1. November 1996
142 Herzschmerz 22. November 1996
143 Tödliches Erbe 27. Dezember 1996
144 Bis aufs Blut 24. Januar 1997
145 Falsche Komplizen 14. Februar 1997
146 Der kalifornische Traum 7. März 1997
147 Kalte Abreise 11. April 1997
148 Alle für einen 9. Mai 1997
149 Das Paar 13. Juni 1997

Folgen mit Rechtsanwalt Dr. Voss und Matula[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Titel Erstausstrahlung
150 Tödliche Zinsen 19. September 1997
151 Aufs falsche Pferd gesetzt 10. Oktober 1997
152 Nur eine Nacht 14. November 1997
153 Ende einer Täuschung 28. November 1997
154 Nur der Sieg zählt 2. Januar 1998
155 Die letzte Rate 30. Januar 1998
156 Unheimliche Geschäfte 13. März 1998
157 Rendezvous mit dem Tod 10. April 1998
158 Verladen und verkauft 24. April 1998
159 Ziel der Begierde 15. Mai 1998
160 Schlechte Karten 29. Mai 1998
161 Falsche Partner 14. August 1998
162 Gunst der Stunde 4. September 1998
163 Fahrt zur Hölle 2. Oktober 1998
164 Tod eines Leibwächters 6. November 1998
165 Von Nagel zu Nagel 5. Februar 1999
166 Kalt erwischt 19. März 1999
167 Blutige Noten 30. April 1999
168 Schwarzgeld 14. Mai 1999
169 Terror aus dem Jenseits 18. Juni 1999
170 Der zweite Tod 9. Juli 1999
171 Tod eines Hackers 8. Oktober 1999
172 Kunstfehler 29. Oktober 1999
173 Abgebrüht 26. November 1999
174 Hassliebe 4. Februar 2000
175 Schmutzige Wäsche 10. März 2000
176 Ertrunkene Träume 21. April 2000
177 Schnelles Geld 9. Juni 2000
178 Spiel, Satz und Mord 22. September 2000
179 Schneetreiben 13. Oktober 2000
180 Blutiges Pfand 10. November 2000
181 Gott ist mein Zeuge 8. Dezember 2000
182 Morgen bist du tot 22. Dezember 2000

Folgen mit Rechtsanwalt Dr. Lessing und Matula[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Titel Erstausstrahlung
183 Der verlorene Vater 5. Januar 2001
184 K.O.-Girls 2. Februar 2001
185 Tödliche Probe 2. März 2001
186 Tödliche Schnappschüsse 11. Mai 2001
187 Code Mira 22. Juni 2001
188 Tod eines Models 10. August 2001
189 Schulschluss 31. August 2001
190 Das Lachen des Buddha 28. September 2001
191 Verbotene Gefühle 11. Oktober 2001
192 Einsamer Wolf 16. November 2001
193 Jagdfieber 14. Dezember 2001
194 Ein schändlicher Plan 1. Februar 2002
195 Im Koma 15. März 2002
196 Zum Schweigen verurteilt 12. April 2002
197 Penthouse mit Leiche 17. Mai 2002
198 Mörderische Schulden 27. September 2002
199 Mitten ins Herz 25. Oktober 2002
200 Alpträume 13. Dezember 2002
201 Fremde Federn 10. Januar 2003
202 Bremsversagen 21. Februar 2003
203 Der Mann, der zweimal stirbt 7. März 2003
204 Erics Tod 14. März 2003
205 Gegen die Wand gefahren 18. Juli 2003
206 Was zu beweisen war 25. Juli 2003
207 Die Staatsanwältin 14. November 2003
208 Unter Freunden 21. November 2003
209 Doppelmord 28. November 2003
210 Tod der Arztfrau 2. Januar 2004
211 Mord aus Liebe 9. Januar 2004
212 Doppelgänger 16. Januar 2004
213 Ticket ins Jenseits 23. Januar 2004
214 Der Tod und die Sterne 30. Januar 2004
215 Nebengeschäfte 6. Februar 2004
216 Schlechte Karten für Grabowski 3. September 2004
217 Doppeltes Spiel 10. September 2004
218 Gigolo 17. September 2004
219 Karriere um jeden Preis 24. September 2004
220 Tödliche Betriebsfeier 1. Oktober 2004
221 Auge um Auge 7. Januar 2005
222 Tod im Hochhaus 14. Januar 2005
223 Romanze in schwarz 21. Januar 2005
224 Graffiti 28. Januar 2005
225 Tödliche Verbindung 11. Februar 2005
226 Juwelen 18. Februar 2005
227 Die letzte Chance 14. Oktober 2005
228 Die schöne Tote 21. Oktober 2005
229 Die Macht der Liebe 28. Oktober 2005
230 Zerbrochene Träume 4. November 2005
231 Das gestohlene Leben 11. November 2005
232 Tod eines Buchhalters 25. November 2005
233 Großmarktfehde 6. Januar 2006
234 Perfekter Irrtum 13. Januar 2006
235 Doppelpass 20. Januar 2006
236 Der Tod und das Mädchen 27. Januar 2006
237 Rollentausch 3. Februar 2006
238 Blutige Liebesgrüße 15. September 2006
239 Todesangst 22. September 2006
240 Der verlorene Sohn 29. September 2006
241 Ein eiskaltes Geschäft 6. Oktober 2006
242 Ewige Freundschaft 13. Oktober 2006
243 Mord im Zoo 26. Januar 2007
244 Recht und Gerechtigkeit 2. Februar 2007
245 Vertrauenssache 9. Februar 2007
246 Blutsbrüder 13. April 2007
247 Schmutzige Hände 4. Mai 2007
248 Mord im Museum 1. Juni 2007
249 Tödliche Besessenheit 7. September 2007
250 Außer Kontrolle 5. Oktober 2007
251 Wo Freundschaft endet 2. November 2007
252 Reißleine 7. Dezember 2007
253 Bittere Erkenntnis 4. April 2008
254 Mörderische Fälschungen 11. April 2008
255 Eine fatale Entscheidung 18. April 2008
256 Ehrensache 25. April 2008
257 Erbarmungslose Rache 5. Dezember 2008
258 Geplatzte Träume 12. Dezember 2008
259 Falsche Fährte 19. Dezember 2008
260 Erben gesucht 5. Februar 2009
261 Die Indizienfalle 13. Februar 2009
262 Tod im Weinberg 20. Februar 2009
263 Teuflischer Schatten 27. Februar 2009
264 Das Ultimatum 5. Juni 2009
265 Tödliche Affäre 12. Juni 2009
266 Kalte Wut 19. Juni 2009
267 Skorpion im dritten Haus 20. November 2009
268 Der Schmerz der Liebe 27. November 2009
269 Mörderischer Ehrgeiz 4. Dezember 2009
270 Die Senkrechtstarter 10. Dezember 2009
271 Kleiner Satellit 18. Dezember 2009
272 Unter Druck 14. Mai 2010
273 Zwischen den Fronten 21. Mai 2010
274 Täter und Opfer 28. Mai 2010
275 Zerstörte Träume 4. Juni 2010
276 Leichen im Keller 10. Dezember 2010
277 Schöner Schein 17. Dezember 2010
278 Tödliche Story 7. Januar 2011
279 Dunkle Schatten 14. Januar 2011
280 Alles außer Liebe 21. Januar 2011
281 Der Fall Matula 9. Dezember 2011
282 Koala im Schnee 16. Dezember 2011
283 Schicksal 23. Dezember 2011
284 Verlust 30. Dezember 2011
285 Liebesblind 20. April 2012
286 Tödliche Gier 27. April 2012
287 Todeslauf 4. Mai 2012
288 Eine Million in kleinen Scheinen 11. Mai 2012
289 Tod im Ring 23. November 2012
290 Das Versteck 30. November 2012
291 Abgezockt 7. Dezember 2012
292 Mord im Callcenter 14. Dezember 2012
293 Mord im Taunus 21. Dezember 2012
294 Frankfurt Superstar 28. Dezember 2012
295 Incognito 15. Februar 2013
296 Blind Date 22. Februar 2013
297 Unterm Lindenbaum 1. März 2013
298 Adams Sünde 8. März 2013
299 Schöner sterben 15. März 2013
300 Letzte Worte 22. März 2013 (ORF 2, Österreich);
26. März 2013 (SRF 1, Schweiz);
29. März 2013 (ZDF, Deutschland)

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alfa Romeo Giulia Nuova
  • Matulas erstes „Dienstfahrzeug“ war Gärtners Privatfahrzeug, eine weiße Alfa Romeo Giulia Nuova Super 1600, die er 1986 gegen einen weißen Audi 90 Quattro wechselte. 1987 war er noch in wenigen Folgen mit einem damals neu auf den Markt gekommenen Audi 80 unterwegs. Anschließend fuhr er die jeweils aktuelle Mittelklasse-Limousine von Alfa Romeo, immer in Silbermetallic-Lackierung; es waren dies die Modelle Alfa Romeo Giulietta, Alfa Romeo 75, Alfa Romeo 155, Alfa Romeo 156 und Alfa Romeo 159.[22]
  • Dr. Renz fährt in den ersten Folgen einen Mercedes-Benz /8, später einen Opel Senator A2 und zuletzt eine Langversion der Mercedes-S-Klasse. Sein bisheriger Wagen wird dann in den nächsten Folgen von verschiedenen Personen der Handlung benutzt, bis er schließlich irreparable Unfallschäden hat.
  • Alle Anwälte haben die gleichen Stühle in ihren Büros, es handelt sich um einen Bürostuhl und zwei Besucherstühle der Version Softpad aus der Serie Aluminium Group, entworfen von Charles Eames.

Autokennzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Autokennzeichen der in die Handlung verwickelten Fahrzeuge tauchen besonders in den frühen Folgen identisch in mehreren Folgen wieder an anderen Fahrzeugen auf. Dies war bei mehreren Kennzeichen der Fall. Dabei erscheinen die Kennzeichen sogar teilweise in zwei oder drei Folgen nacheinander, sodass dies sehr stark auffallen kann. Ein Beispiel ist das Kennzeichen F-BU 97, welches in Folge 30 (Immer Ärger mit Ado) an einem Taxi und in Folge 31 (Der Versager) am Auto des Tatverdächtigen befestigt ist; in Folge 32, Sechs Richtige, ist es das Kennzeichen eines in der Handlung wichtigen BMWs. Ein zweites Beispiel sind die Folgen 24, Chemie eines Mordes, und Folge 25, Die verlorene Nacht. Hier ist dasselbe Kennzeichen am Tatfahrzeug (24) bzw. am Auto des Sohnes des Mordopfers (25) zu finden: F-CR 308. Beide Kennzeichen tauchen noch öfter in der Serie auf (so F-BU 97 z. B. in Folge 39 Erben und Sterben – Teil 2 usw.).

Für eine Folge werden Kennzeichen für den fiktiven Ort Gumpenheim (Format: GU-XX 000) erfunden. Ansonsten ausschließlich Frankfurter Kennzeichen, auch beim Dreh in anderen Orten der Region, beispielsweise Wiesbaden oder Mainz. Viele Kennzeichen hatten Zeichen, die damals nicht vergeben wurden, z.B. ein "O", noch dazu dargestellt durch eine Null.

Gärtner berichtete später in einem Interview, dass er einmal bei einer Privatfahrt mit einem Filmauto und 40 gefälschten Kennzeichen im Kofferraum (sowie zwei abgesägten Schrotflinten aus der Requisite) von der Polizei gestoppt wurde.[7]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Serie wurde in über 50 Länder verkauft.[23]
  • Die Gruppe Anajo verwendete 2004 für ihren Titel Ich hol Dich hier raus Motive der Titelmusik.
  • In der ZDF-Serie Lerchenberg wurde Sascha Hehn als Matulas Nachfolger vorgestellt. In der zweiten Folge der Serie ist der Vorspann von Ein Fall für zwei mit Sascha Hehn zu sehen.

Gastauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In der Folge 281, Der Fall Matula, die am 9. Dezember 2011 ausgestrahlt wurde, hatte der frühere Staatssekretär und Regierungssprecher Hessens, Dirk Metz, eine Gastrolle.[24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matula spricht „letzte Worte“ in „Ein Fall für zwei“: Werden Sie ihn vermissen?, derStandard.at vom 22. März 2013
  2. Matula, der öffentlich-rechtliche Punk, Zeit Online vom 28. März 2013
  3. a b Berühmte Detektive Abgerufen am 20. April 2014
  4. Profil von Matula auf www.ein-fall-fuer-zwei.tl Abgerufen am 25. August 2014
  5. a b c d e f Matula auf www.umbra.de Abgerufen am 20. April 2014
  6. Ein Fall für Zwei - Matula hau mich raus auf www.tagesspiegel.de Abgerufen am 20. April 2014
  7. a b Matula un der Alfa Romeo auf www.faz.net Abgerufen am 20. April 2014
  8. http://www.bz-berlin.de/kultur/fernsehen/claus-theo-gaertner-matula-ermittelt-wieder
  9. a b Dieter Renz Abgerufen am 25. August 2014
  10. Handlung Caesars Beute auf Odeonfilm Abgerufen am 20. April 2014
  11. Dr. Rainer Franck Abgerufen am 25. August 2014
  12. a b Dr. Johannes Voss Abgerufen am 25. August 2015
  13. Tod von Dr. Voss Abgerufen am 25. August 2014
  14. Beschreibung der Episode Morgen bist du tot bei Kino.de
  15. Beschreibung der Folge 182 auf umbra.de
  16. a b Markus Lessing Abgerufen am 25. August 2014
  17. a b Helga Sommer Abgerufen am 25. August 2014
  18. Thomas Anzenhofer Filmografie. Internet Movie Database, abgerufen am 10. Juni 2015 (englisch).
  19. Fernsehautoren. sueddeutsche.de 6. November 2007
  20. Siehe etwa den Beitrag zur Kürzung der Freitagskrimis der Fernsehzeitschrift Die Linse
  21. Ein Fall für zwei: Matula-Aus nach 300 Folgen (diepresse.com) abgerufen am 30. November 2011
  22. Matula und seine Autos. Auto, Motor und Sport, abgerufen am 9. November 2015.
  23. tagesspiegel.de
  24. bild.de