Jewgenija Wjatscheslawowna Koschelnikowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

RusslandRussland Jewgenija Wjatscheslawowna Koschelnikowa Triathlon

Suchorutschenkowa beim Sprint-Europacup in Cremona, 2012

Suchorutschenkowa beim Sprint-Europacup in Cremona, 2012

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. September 1986 (30 Jahre)
Geburtsort Stawropol
Vereine
Erfolge
2009 U23-Europameisterin Duathlon
2009 U23-Weltmeisterin Duathlon
2011 Staatsmeisterin Aquathlon
Status
aktiv

Jewgenija Wjatscheslawowna Koschelnikowa Suchorutschenkowa (russisch Евгения Вячеславовна Кошельникова Сухорученкова; internationale Umschrift: Evgenia Sukhoruchenkova; * 25. September 1986 in Stawropol) ist eine russische Triathletin, Mitglied der Nationalmannschaft (Duathlon), Trägerin der Auszeichnung Meister des Sports (Мастер спорта) und in ihrer Altersklasse (U23) sowohl Duathlon-Europa- wie auch Duathlon-Weltmeisterin des Jahres 2009 und russische Elite-Aquathlon-Staatsmeisterin 2011.[1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Suchorutschenkowa-Koschelnikowa ist mit dem aus Sankt Petersburg gebürtigen Triathleten Nikolaj Suchorutschenkow (Николай Сухорученков) verheiratet, in allen offiziellen Sieger- und Teilnehmerlisten der ITU wird Jewgenija daher, auch für Wettkämpfe vor ihrer Verehelichung, nur noch mit diesem Familiennamen (allerdings in der international üblichen Umschrift: Sukhoruchenkova, für Сухорученкова) geführt. In russischen Quellen findet man Jewgenija bis 2008 unter ihrem Geburtsnamen Koschelnikowa, ab 2009 schwankt die Namensform.

Seit 2004 nimmt Jewgenija Koschelnikowa auch an internationalen Triathlon-Bewerben der Elite-Klasse, also nicht nur ihrer Altersklasse, teil und konnte sich gleich auf Anhieb mit erst 17 Jahren einen vierten Elite-Platz bei einem Europacup sichern.

Suchorutschenkowa-Koschelnikowa nahm auch an verschiedenen Militärweltmeisterschaften erfolgreich teil. In Hyderabad (2007) wurde sie 3., in Satenas (2006) und Otepää (2008) gewann sie Gold bzw. Silber in der Teamwertung und wurde 10. bzw. 9. in der Individualwertung.[2]

In Russland tritt Suchorutschenkowa für die Stawropoler Sport-Eliteschule СУОР (Училище Олимпийского резерва Ставрополь) an.[3]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jewgenija Wjatscheslawowna Koschelnikowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prot Akvatlon 2011 (w). Abgerufen am 2. Mai 2011.
  2. Results World Military Triathlon Championship and Military World Games. Abgerufen am 9. Januar 2011.
  3. Sergej Wise: В Ставропольском училище олимпийского резерва утвержден план на новый учебный год (dt. In der Stawropoler Schule der Olympischen Reserve wurde der Plan für das neue Studienjahr genehmigt). In: Ставропольская правда. 4. September 2010, abgerufen am 29. Mai 2014 (russisch).
  4. Alexandroupolis 2005 ETU Triathlon European Championship (PDF; 499 kB)
  5. Ueda earns first Duathlon World Championship title (26. Juli 2013)
  6. Morrison, Aernouts Take Duathlon World Titles